LG Tone Free DFP9 im Test: Kabellose Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Dezente Bluetooth-Kopfhörer mit hervorragendem Klang und nützlicher Geräuschunterdrückung – mit diesem Versprechen schickt LG die Tone Free DFP9 ins Rennen. Wir haben getestet, ob sie die Erwartungen erfüllen können.



Die LG Tone Free DFP9 werden in einer kleinen Box geliefert, in der diverses Zubehör bereitliegt. Zusätzlich zu den Kopfhörern und einem passenden Ladecase sind noch eine Reihe an flexiblen Ohrstöpseln, ein Ladekabel sowie ein Anschlusskabel im Lieferumfang enthalten. Ein Netzteil sucht man vergebens. Dank Smartphone & Co. dürfte man in der Regel aber bereits eines Zuhause haben.

Erhältlich sind die Kopfhörer in den beiden Farbvarianten Schwarz und Weiß. In beiden Fällen setzt LG auf ein eher unauffälliges Design ohne ausgefallene Muster oder Beleuchtungseffekte. Die Tone Free DFP9 sind leicht, wirken gleichzeitig aber robust. So entsteht ein insgesamt sehr hochwertiger Eindruck.

Das lässt sich so auch auf das Case übertragen, welches hier gleich vier Aufgaben auf einmal zu erfüllen hat. Zunächst eignet es sich bestens zum Transport. Aufgrund der kompakten Maße passt es in jede Hosentasche. Gleichzeitig werden die Kopfhörer geladen, sobald sie im Case platziert werden. Dann wäre da noch eine UV-Beleuchtung, die laut Herstellerangaben bis zu 99,9 Prozent der Bakterien abtöten kann. Und zu guter Letzt fungiert das Case auch als zusätzlicher Bluetooth-Überträger.



Das Case selbst wird über einen USB-C-Anschluss auf der Rückseite aufgeladen. Vorne sitzen zwei winzige LEDs, die uns zum einen Aufschluss über den Akkustand und zum anderen über die Verwendung der UVnano-Technologie geben. Schließlich wäre da noch ein seitlich angebrachter Schalter, um die kabelgebundene Bluetooth-Übertragung zu starten. Doch dazu gleich mehr.

Die Einrichtung

Die Einrichtung ist simpel. Sofern man eine kompatible Android-Version installiert und Bluetooth aktiviert hat, reicht schon das Öffnen des Cases, um die Kopfhörer mit dem Smartphone verbinden zu können. Alternativ lassen sie sich natürlich auch über die typischen Bluetooth-Einstellungen koppeln. Zumindest theoretisch. In unserem Fall gestaltete sich die Ersteinrichtung als kompliziert.

Es wurde nämlich immer nur einer der beiden Ohrstöpsel verbunden, aber nie beide zusammen. Erst nach dem Zurücksetzen der Kopfhörer, wofür sie in das Case gelegt und die beiden Touch-Felder für zehn Sekunden gehalten werden müssen, bis die LED nicht mehr blau, sondern rot leuchtet, ließ sich der Fehler beheben. Glücklicherweise trat das Problem anschließend nicht wieder auf. Einmal gekoppelt, gab es keinerlei Verbindungsschwierigkeiten mehr.

Die LG Tone Free DFP9 lassen sich sogar verwenden, sollte das Ausgabegerät kein Bluetooth beherrschen. Beispielsweise bei Radios, Streaming-Sticks, Konsolen oder den klassischen Audio-Buchsen im Flieger. In solchen Fällen kann das Case einfach mit dem mitgelieferten Aux-Kabel an das jeweilige Gerät angeschlossen werden. Der Sound wird dann vom Case in ein Bluetooth-Signal umgewandelt und kabellos an die Kopfhörer übertragen. Ein wirklich praktisches Feature.

App-Anbindung & Bedienung

Die dazugehörige „Tone Free“-App gibt ein sehr gutes Bild ab. Sie ist übersichtlich gestaltet und bietet eigentlich alle wichtigen Funktionen, die man im Alltag so braucht. So können wir nicht nur den Akkustand der Kopfhörer prüfen, sondern beispielsweise auch deren Klang anpassen. Fünf vorgefertigte Equalizer-Modi von „Natural“ bis hin zu „Bass Boost“ dürften für die meisten Fälle bereits ausreichend sein. Bei Bedarf lassen sich aber auch noch zwei weitere Custom-Modi erstellen und abspeichern.



Die Steuerung kann in der App ebenfalls angepasst werden, falls einem die Standard-Belegung des Touchpads nicht zusagen sollte. Diese sieht wie folgt aus: eine einmalige Berührung sorgt dafür, dass die Wiedergabe gestoppt beziehungsweise fortgesetzt wird. Zwei Berührungen auf dem linken Ohrstöpsel verringern und zwei Berührungen auf dem rechten Ohrstöpsel erhöhen die Lautstärke. Tippt man dreimal auf das Touchpad, wird das aktuelle Lied übersprungen.

Bei eingehenden Anrufen reicht ein einmaliges Tippen, um sie anzunehmen. Zwei Berührungen und sie werden beendet. Die Anruf-Steuerung lässt sich allerdings nicht über die App anpassen. Das gilt auch für das Aktivieren/Deaktivieren der Geräuschunterdrückung, die ein dreisekündiges Halten benötigt. Die Touch-Eingaben werden in der Regel präzise erkannt. Nur sehr vereinzelt kommt es mal vor, dass eine Berührung übersprungen wird und man, anstatt die Lautstärke zu verändern, aus Versehen das Lied pausiert oder ähnliches.

Tragekomfort & Sound

Wir haben die Kopfhörer in verschiedensten Situationen getestet – von einfachen Spaziergängen bis hin zu schweißtreibenden Trainingseinheiten (dank IPX4-Schutz gefahrlos möglich) war alles dabei. Dabei konnten die LG Tone Free DFP9 stets mit einem sicheren Halt punkten. Auch bei ruckartigen Bewegungen blieben sie immer an Ort und Stelle, ohne zu verrutschen oder gar herauszufallen. Dabei stimmte auch das Tragegefühl. Störende Druckstellen sind selbst bei längeren Sessions keine aufgetreten. Natürlich ist jedes Ohr verschieden und unsere Erfahrungen lassen sich nicht einfach so auf die Allgemeinheit übertragen. Doch dank der mitgelieferten Silikon-Aufsätze in verschiedenen Größen dürfte es da vermutlich keine großen Probleme geben.

Die Bewertung des Sounds gestaltet sich da schon als schwieriger. Bekanntlich hat jeder Mensch seine ganz eigenen Vorlieben, sodass eine Einschätzung ohnehin sehr subjektiv ist. Also haben wir zum Vergleich einfach zwei weitere Kopfhörer hinzugenommen, um die Unterschiede besser ausarbeiten zu können.

Im Vergleich zu günstigen Discounter-Modellen ist der Unterschied immens. Während die Discounter-Kopfhörer weder die Tiefen noch die Höhen gescheit hinbekommen und insgesamt sehr blechern klingen, haben die LG Tone Free DFP9 ein sehr rundes Klangbild ohne derartige Probleme zu bieten. Alles ist gut verständlich und auch bei hoher Lautstärke klingt nichts unangenehm in den Ohren.



Die zweiten Vergleichs-Kopfhörer, die sich preislich in etwa auf dem gleichen Niveau bewegen wie die LG Tone Free DFP9, haben einen dröhnenden und in unseren Ohren zu starken Bass. Die LG Tone Free DFP9 verfügen zwar ebenfalls über satte Bässe, doch sind dabei deutlich zurückhaltender. Von den drei getesteten Kopfhörern haben die LG Tone Free DFP9 den mit Abstand natürlichsten und (zumindest unserer Meinung nach) besten Klang. Sie sind ausgezeichnete Allrounder, die in allen Musik-Genres ein hervorragendes Ergebnis abliefern, ohne dabei nennenswerte Schwächen aufzuweisen.

Abgesehen vom Sound weiß noch ein weiterer Punkt zu gefallen: die Geräuschunterdrückung. Auf Knopfdruck lässt sich ein Großteil der Umgebungsgeräusche einfach ausblenden. Besonders gut kommt das Feature an befahrenen Straßen oder im Fitnessstudio zur Geltung, wenn von überall her gewisse Geräusche auf einen einprasseln. So lässt sich die eigene Musik genießen, ohne dafür die Lautstärke voll aufdrehen zu müssen, wie es bei anderen Kopfhörern der Fall ist.

Fazit

Nach anfänglichen Verbindungsproblemen konnten die LG Tone Free DFP9 auf ganzer Linie überzeugen. Der Klang ist hervorragend, der Tragekomfort hoch und die (kabelgebundene) Bluetooth-Connection der Transportbox erweist sich im Alltag als überaus praktisch. Dank einer langen Akkulaufzeit von mehr als zehn Stunden und einer schnellen Ladegeschwindigkeit waren wir auch kein einziges Mal unverhoffter Stille ausgesetzt. Außer wir haben mithilfe der Geräuschunterdrückung aktiv dafür gesorgt. Eine durchdachte App und das integrierte UV-Licht zur Bakterienbekämpfung runden das positive Gesamtbild ab. Eine klare Kaufempfehlung!

5 4 votes
Article Rating
guest
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Matthias
Matthias
3 Monate her

Hallo, ich habe bisher noch keine Kopfhörer gefunden, die für mich guten Tragekomfort, sehr gute Akustik und gleichzeitig einfache und innovative Bedienung kombinieren. Auch das mit der aktiven Geräuschunterdrückung interessiert mich sehr – ich würde das Produkt sehr gerne testen!

Carolin
Carolin
3 Monate her

Was für ein toller Produkttest. Gerne wäre ich mit dabei beim Testen.

Barbara Posner
Barbara Posner
3 Monate her

super Produkttest, wäre daran interessiert