Lang lebe der PC: Verkäufe steigen erstmals seit sieben Jahren

Erst kamen die Konsolen, dann Smartphones und jetzt sogar Cloud-Systeme: der PC hatte es die vergangenen Jahrzehnte nicht gerade leicht. Diverse Experten prophezeiten ihm deshalb immer wieder seinen Untergang. Doch im Jahr 2019 ist die Nachfrage plötzlich wieder gestiegen.


Der ALTERNATE PC in der PCGH-Edition

Der PC ist tot, lang lebe der PC!

Endlich gibt es über den PC-Markt etwas Positives zu berichten. Nachdem die Verkaufszahlen seit 2011 Jahr für Jahr gesunken sind, konnten die Analysten in den vergangenen zwölf Monaten erstmals wieder ein Wachstum feststellen.

Geht es nach dem Marktforschungsinstitut Gartner, wurden in 2019 insgesamt 261,2 Millionen Einheiten verkauft, was einem Plus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Im vierten Quartal lag das Wachstum sogar bei stolzen 2,3 Prozent. Eventuell setzt sich der positive Trend ja auch 2020 fort.

Die Analysten der International Data Corporation (IDC) melden noch bessere Zahlen. Demnach seien etwa 266,69 Millionen Einheiten verkauft worden, was letztlich einem Wachstum von 2,7 Prozent entsprechen würde.

Mögliche Gründe für das Wachstum

Auch wenn die Marktforscher unterschiedliche Zahlen ermitteln konnten, sind sie sich in der Grundaussage einig: der PC-Markt wächst wieder! Der Hauptgrund dürfte das offizielle Ende von Windows 7 und die damit verbundene Umstellung auf Windows 10 sein. Für viele Nutzer ein Anreiz, sich gleich noch einen neuen PC zu kaufen.

Außerdem konnte AMD wieder etwas mehr Bewegung in den CPU-Markt bringen und damit auch Intels Lieferengpässe auffangen.

0 0 vote
Article Rating
guest
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Kalky
Kalky
6 Monate her

…ich bin der Meinung, daß es an den Konsolen liegt….. ein Playstation-Plus Abo, etc wirkt auf viele schon abschreckend.
Außerdem muß man auf einer Konsole die Spiele mittlerweile auch installieren. Dazu sind die Konsolenspiele oft teurer. Man kann eine Konsole auch nicht aufrüsten. Das kann man am PC besser, da die Technik oft schon nach wenigen Wochen der einer Konsole weit überlegen ist…

P4nz3rwels
P4nz3rwels
6 Monate her

Ich denke da nicht an Lieferengpässe von Intel, sondern vielmehr an das Ende der Monopolbepreisung von Prozessoren durch Intel.
Wie heißt es so schön: Konkurrenz belebt das Geschäft.

AMD hat nun leistungsstarke Prozessoren auf den Markt gebracht, die auch preislich für die User attraktiv sind.
Ich denke das ist ein sehr starker Punkt für das Wachstum.