Windows 7: Support offiziell eingestellt

Nach über 10 Jahren ist Schluss: zukünftig wird Microsoft keine Sicherheitsupdates mehr für Windows-7-Systeme veröffentlichen. Nutzern wird dringen geraten auf Windows 10 umzustellen.


Logo: Microsoft Windows 7

Heute, am 14. Januar 2020, veröffentlicht Microsoft das letzte Sicherheitsupdate für Windows 7. Danach wird es keine mehr geben. Da das Betriebssystem ohne weitere Updates zum Sicherheitsrisiko für die Nutzer wird, sollen diese nun schnellstens auf den Nachfolger, Windows 10, umsteigen. Aktuellen Zahlen zufolge kommt Windows 7 noch immer auf jedem vierten PC zum Einsatz.

Übergangslösung für Unternehmen

Insbesondere größere Firmen, für die ein Umstieg einiges an Arbeit bedeutet, greifen nach wie vor gerne auf Windows 7 zurück. Über das sogenannte Extended Security Update-Program (ESU) haben solche Firmenkunden noch bis Januar 2023 die Möglichkeit, Sicherheitsupdates von Microsoft beziehen.

Aber auch die größten Firmenkunden werden letztlich nicht um einen Umstieg drumherum kommen. Immerhin gehen Unternehmen und Behörden beim Ignorieren des Support-Endes nicht nur ein höheres Sicherheitsrisiko ein, sondern verstoßen nach Experteneinschätzungen auch gegen die europäische Datenschutzverordnung, welche verlangt, den „Stand der Technik“ einzuhalten.


Jetzt Umsteigen auf Windows 10!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar