Konkurrenz für AMD und Nvidia? Neue Grafikkarten aus China sorgen für Aufsehen

Nach wie vor teilt sich der Grafikkarten-Markt in zwei Bereiche auf. Die einen bevorzugen Nvidia, die anderen AMD. Mehr Auswahl gibt es aktuell auch nicht. Doch ein paar neue Grafikkarten aus China könnten das ändern. Die wichtigsten Infos im Überblick.


Bild: Innosilicon

AMD und Nvidia bekommen überraschende Konkurrenz aus China. Der Hersteller Innosilicon hat nämlich drei neue GPUs präsentiert. Eine davon, die Fantasy One Type A, richtet sich dabei an Gamer. Erste technische Details zeigen, auf welchem Level sich die Leistung der Grafikkarte bewegen könnte.

Grafikkarte für Einstiger

Die Fantasy One Type A hat eine Rechenleistung von 5 TFLOPs (FP32) zu bieten. Damit liegt sie – zumindest theoretisch – auf dem Niveau einer GeForce GTX 1660 beziehungsweise einer Radeon RX 5500 XT. Für Full-HD-Gamer wäre das ausreichend. Praktisch wird sie sich jedoch erst noch beweisen müssen. Benchmarks gibt es nämlich noch nicht und wie die Vergangenheit gezeigt hat, hängt die tatsächliche Gaming-Performance noch von einigen anderen Faktoren ab, beispielsweise von den vorhandenen Treibern.

Der GDDR6X-Videospeicher misst 16 Gigabyte und ist damit deutlich größer als bei der Konkurrenz. Das 128-bit-Interface bietet eine Bandbreite von 304 GB/s. An Anschlussmöglichkeiten stehen einmal HDMI (2.1) sowie einmal DisplayPort (1.4) zur Verfügung. Aktuelle Schnittstellen wie DirectX und Vulkan werden ebenfalls unterstützt.

Die Fantasy One Type B kommt sogar auf eine Rechenleistung von 10 TFLOPs und hat einen 32 GB großen Videospeicher zu bieten. Sie ist allerdings primär für Cloud- und KI-Berechnungen ausgelegt und nicht für Endkunden bestimmt.

Zwei der wichtigsten Punkte, Markstart und Preis, sind leider noch nicht bekannt. Zumindest werden sie in den internationalen und für uns verständlichen Berichten nicht genannt. Nichtsdestotrotz ist Konkurrenz bekanntlich immer gut. Eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis in China auch eine Grafikkarte für den High-End-Bereich vorgestellt wird. Immerhin sind die dort ansässigen Hersteller seit einiger Zeit bemüht, die Abhängigkeit vom US-amerikanischen Markt stark zu reduzieren. Leistungsstarke Chips sind dabei eine wichtige Voraussetzung.

Via: VideoCardz

4.5 8 votes
Article Rating
guest
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Peter Brust
Peter Brust
11 Monate her

Ein erweiterter Wettbewerb kann für die Verbraucher nur gut sein! Das bisherige Angebot der beiden Platzhirsche AMD und Nvidia kann sicher angesichts des weltweiten Bedarfs einen weiteren Anbieter vertragen.
Interessant wird sein zu beobachten, wie die Softwareentwickler auf den neuen Anbieter reagieren und dessen Architektur unterstützen werden.

Bastian
Bastian
11 Monate her

Weiß einer welche hashrate das Ding bei eth mining macht ?

Armin
Armin
11 Monate her
Reply to  Bastian

Bei dem speicherinterface wird es ähnlich wie 1660 oder 5500xt sein.

Christian Pütz
Christian Pütz
1 Jahr her

Finde ich gut. Das kann nur gut sein für günstigere Preise.

Hendrik Frs
Hendrik Frs
1 Jahr her

Klar, seltene erden lassen sich mit Parteisklaven deutlich günstiger aquirieren, als der griößte teil der konkurrenz, deren angestelltenschaft aus meist somewhat „freien“ mitarbeitern besteht, die resourcen ranschaffen kann.^^Naja, viel spaß dann trotzdem longterm mit den china treibern XD

Last edited 1 Jahr her by Hendrik Frs
Fin Sta
Fin Sta
11 Monate her
Reply to  Hendrik Frs

der asiatische Markt ist schon lange fuehrend, was ganz sicher auch mit den von dir angesprochenen Strukturen dort zusammhaengen mag.

Waehrend du meinst das hier jetzt allerdings anprangern zu muessen, ackert in – gewagt geaeussert – 99,9% all deiner elektronischen Geraete irgend ’nen asiatisches Bauteil…Also wenn schon Revoluzer, dann bitte auch viel Spass beim aussortieren ^_^

Last edited 11 Monate her by Fin Sta