James Webb: Beeindruckende Aufnahmen des neuen Weltraumteleskops veröffentlicht

Seit dem 24. Januar 2022 befindet sich das James-Webb-Weltraumteleskop im Einsatz. Jetzt hat die NASA erste Bilder veröffentlicht – und die sehen überaus beeindruckend aus.


Bild: NASA, ESA, CSA, & STScI

James Webb ist nicht nur das teuerste, sondern auch das bislang stärkste vom Menschen geschaffene Weltraumteleskop. Aus einer Entfernung von rund 1,5 Millionen Kilometern soll es uns mit hochauflösenden Aufnahmen aus dem Weltall versorgen. Dabei kann das Teleskop weiter in die Vergangenheit des Universums zurückblicken als jedes vergleichbare Modell zuvor.

Am Dienstagnachmittag veröffentlichte die NASA ein paar der ersten Aufnahmen, die das Teleskop in den vergangenen Wochen und Monaten anfertigen konnte. Die Motive seien so ausgewählt worden, um die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des neuen James-Webb-Weltraumteleskops bestmöglich zu demonstrieren.

„Heute präsentieren wir der Menschheit einen bahnbrechenden neuen Blick auf den Kosmos mit dem James Webb-Weltraumteleskop – einen Blick, den die Welt noch nie gesehen hat“, sagte NASA-Administrator Bill Nelson im Rahmen der Präsentation. „Diese Bilder, darunter die tiefste Infrarotaufnahme unseres Universums, die je gemacht wurde, zeigen uns, wie Webb dazu beitragen wird, Antworten auf Fragen zu finden, die wir noch gar nicht kennen; Fragen, die uns helfen werden, unser Universum und den Platz der Menschheit darin besser zu verstehen.“



Abgebildet wird unter anderem der planetarische Nebel NGC 3132, auch bekannt als „südlicher Ringnebel“. Zwei Bilder zeigen die Mischung aus Gas und Staub, die von von einem Doppelstern ausgestoßen wird, in verschiedenen Spektren. Das Sternenlicht kann eigentlich nicht vom menschlichen Auge wahrgenommen werden und wurde mithilfe spezieller Instrumente sichtbar gemacht.

Eine Aufnahme von „Stephans Quintett“ wurde ebenfalls veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Ansammlung mehrere Galaxien, die beinahe 300 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt liegen. Trotz der gewaltigen Entfernung ist das Bild so detailreich, dass sogar einzelne Sterne erkennbar sind.

Am bildgewaltigsten ist jedoch die Aufnahme vom Carinanebel (oben im Beitrag zu sehen). Bunte Wolken türmen sich auf und wirken wie eine beeindruckende Gebirgslandschaft. Der Carinanebel ist ein riesiges Sternenentstehungsgebiet und liegt ungefähr 8.000 Lichtjahre von der Erde Entfernt. Allein in der einen Aufnahme sind hunderte Sterne zu sehen. Darunter auch einige, die den Augen der Wissenschaftler bislang noch verborgen waren.

„Dies ist ein einzigartiger und historischer Moment“, sagte Thomas Zurbuchen, stellvertretender Administrator für das Science Mission Directorate der NASA. „Es hat Jahrzehnte der Tatkraft und Ausdauer gebraucht, um uns hierher zu bringen, und ich bin unheimlich stolz auf das Webb-Team. Diese ersten Bilder zeigen uns, wie viel wir erreichen können, wenn wir uns für ein gemeinsames Ziel zusammenschließen, um die kosmischen Rätsel zu lösen, die uns alle miteinander verbinden. Es ist ein atemberaubender Blick auf die Erkenntnisse, die uns noch bevorstehen.“ Die hochauflösenden Bilder und weitere Informationen könnt ihr auf der offiziellen Webseite einsehen.

Quelle: NASA

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments