IMP: Digitalisierung als Unterrichtsfach an Schulen

In Baden-Württemberg wird es zukünftig ein neues Schulfach geben. „Informatik, Mathematik, Physik“ (Kurz: IMP) soll die Schüler auf die Herausforderungen einer digitalen Gesellschaft vorbereiten.


Foto: Pexels

Heutzutage reicht es nicht mehr aus, zu wissen wie man Aufsätze in Word verfasst und Präsentationen mit PowerPoint gestaltet. Der Arbeitsalltag ist vielfältig und läuft über weite Strecken Online ab. Alles scheint irgendwie miteinander vernetzt zu sein. Damit Kinder nicht nur über das riesige Potential einer digitalen Gesellschaft, sondern auch über mögliche Risiken hinreichend informiert werden, soll ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach unterrichtet werden.

Unterricht an 56 Gymnasien

56 Gymnasien in Baden-Württemberg werden das neue Profilfach „Informatik, Mathematik, Physik“ anbieten. Schüler der Klassen 8 bis 10 sollen damit über gängige digitale Praktiken aufgeklärt werden und gleichzeitig die mathematischen/physikalischen Grundlagen erarbeiten. So lernen sie im Unterricht beispielsweise verschiedene Verschlüsselungsmethoden kennen.

Langfristig möchte man damit weitere Schüler für die klassischen MINT-Themenereiche (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) begeistern können. Eine digitale Gesellschaft braucht nämlich auch genügend ausgebildete Fachkräfte.

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments