Gemeinsam mit der NASA: Nokia sorgt für Internet auf dem Mond

Während hierzulande noch das ein oder andere Funkloch gestopft werden muss, hat Nokia bereits den Mond im Visier. Gemeinsam mit der NASA möchte man dort für eine stabile Internetverbindung sorgen.


Photo by Ganapathy Kumar on Unsplash

Der finnische Hersteller Nokia soll das erste LTE-Netz außerhalb der Erde errichten. Ziel sei es, bis zum Jahr 2022 eine stabile Internetverbindung zwischen Mond und Erde aufzubauen. Über die Verbindung sollen nicht nur einfache Gespräche, sondern auch Bilder und Videos übertragen werden können. Außerdem steht das Fernsteuern von Mondfahrzeugen im Fokus.

Das Vorhaben ist Teil des Artemis-Programms der NASA. Ab 2024 möchte man nämlich wieder bemannte Missionen auf dem Mond durchführen. Auf lange Sicht soll dort sogar eine permanente Siedlung entstehen. Dafür sei eine stabile und zuverlässige Internetverbindung unabdingbar.

LTE nur der Anfang

Für den Transport der Technik arbeiten die Skandinavier mit dem texanischen Spezialisten Intuitive Machines zusammen. Die Technik soll per Mondlandegerät auf die Oberfläche gebracht werden und sich dort von alleine aufbauen können. Eine LTE-Verbindung sei dabei nur der Anfang. Nokia zufolge könne man zu einem späteren Zeitpunkt auch den Nachfolger 5G einsetzen. Die geplanten Kosten für das Projekt belaufen sich auf etwas mehr als 14 Millionen US-Dollar.

Neben Nokia wurden noch 13 weitere Unternehmen ausgewählt, die dabei helfen sollen, das Artemis-Programm zu realisieren. Darunter befindet sich unter anderem auch Elon Musks privates Raumfahrtunternehmen SpaceX.

Quelle: Nokia

3.5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments