Für die Wissenschaft: Darum fährt dieser Goldfisch mit seinem Aquarium herum

Augen auf im Straßenverkehr! Seit neuestem ist auch ein Goldfisch mit seinem Aquarium unterwegs. Aber aus welchem Grund? In diesem Beitrag erfährst du die Antwort.


Bild: Ben-Gurion University of the Negev

Kein Scherz! Forscher der israelischen „Ben-Gurion University of the Negev“ haben sich einen Goldfisch geschnappt und ihm einen fahrbaren Untersatz spendiert. Das Besondere: der Fisch steuert selbst, wo er hinfährt. Natürlich alles nur im Namen der Wissenschaft.

Der Orientierungssinn eines Goldfisches

Oberhalb des Aquariums sitzen verschiedene Kameras und Sensoren, welche die Bewegungen des Fisches erkennen und daraufhin auf das fahrbare Gestell übertragen. Sobald der Fisch auf eine Scheibe des Aquariums zu schwimmt, bewegt sich auch das Gefährt in diese Richtung. Dreht sich der Fisch, dann dreht sich entsprechend das ganze Aquarium mit. Angetrieben wird das ganze von einem Elektromotor. Die Steuerung übernimmt eine eigens dafür entwickelte Software auf einem Raspberry Pi.



Zuvor mussten dir Forscher dem Fisch beibringen, wie er sein neues Zuhause steuern kann. Dafür lockten sie in immer an ein festes Zielobjekt, irgendwo im Raum. Sobald er dieses Objekt erreichte, wurde er mit Snacks belohnt. Nach mehreren Tagen hatte er den Dreh schließlich raus.

Wie aus dem Bericht hervorgeht, wurde der kleine Goldfisch im Laufe des Tests immer besser. Irgendwann war er sogar dazu in der Lage, eine Art Hindernisparcours zu bewältigen, ehe er das Objekt erreichte. Alles an Land, in einer für ihn völlig ungewohnten Umgebung. Die Forscher zeigten sich begeistert von den Beobachtungen.

Quelle: ScienceDirect

5 1 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments