Finanzspritze für GTA-Konkurrent: Ehemalige Rockstar-Entwickler bekommen 42 Millionen Dollar

Das Entwicklerstudio „Build a Rocket Boy“ will einen ernstzunehmenden GTA-Konkurrenten auf den Markt bringen. Für diesen ambitionierten Plan konnte sich das Studio nun ein paar wichtige Investoren sichern.


Foto: Build a Rocket Boy

Im Jahr 2016 verlies Leslie Benzies, ehemaliger Chef von Rockstar North, das Entwicklerstudio hinter GTA, um gemeinsam mit anderen ehemaligen Rockstar-Entwicklern an einem eigenen GTA-Konkurrenten zu arbeiten. Mittlerweile stehen bereits 130 Entwickler bei „Build a Rocket Boy“ unter Vertrag. Und jetzt kam noch eine saftige Finanzspritze hinzu.

Rund 42 Millionen US-Dollar konnte sich das Studio von Investoren sichern. Darunter sind das chinesische Internetunternehmen Netease, welches sich in der Vergangenheit bereits an diversen Videospielen beteiligte, und das auf Kryptowährungen spezialisierte Galaxy Interactive.

GTA-Konkurrent Everywhere

Das Spiel namens Everywhere soll ein futuristisches Open-World-Spiel werden und einige Ähnlichkeiten mit Grand Theft Auto haben. Im direkten Vergleich möchte man den Spielern aber noch mehr Entscheidungsfreiheiten gewähren. „Unser Ziel ist es, eine Plattform zu schaffen, auf der Spieler unterhalten werden können und auch andere unterhalten, während die Grenzen zwischen der Realität und einer simulierten Welt verwischt werden“ , heißt es in der Ankündigung aus dem Jahr 2017. Everywhere wird, wie auch die Weltraum-Simulation Star Citizen, mit der Lumberyard Engine gebaut und soll von einer tiefen Cloud-Integration profitieren.

Via: The Telegraph

4 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments