Diese 5 Apps erleichtern dir den Alltag

Über 57 Millionen Menschen in Deutschland nutzen ein Smartphone – Tendenz steigend. Nur die wenigsten schöpfen das Potential ihres smarten Alltags-Begleiters aber auch voll aus. Denn es gibt noch tausende Apps, neben WhatsApp & Co, die viele gar nicht auf dem Schirm haben. In diesem Beitrag wollen wir euch zumindest mal fünf Apps vorstellen, die euch den Alltag erleichtern könnten.

Monefy – Die Finanzen immer im Blick

Wir arbeiten fünf Tage die Woche, um uns ein möglichst sorgenfreies Leben zu leisten. Aber was, wenn das Gehaltskonto zwei Wochen vor Monatsende schon wieder an seine Grenzen stößt? Da gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder der Chef ist knauserig und bezahlt zu wenig, oder man hat mal wieder diverse Ausgaben getätigt, die man nicht so recht auf dem Schirm hat. Für letzteres gibt es eine Lösung namens „Monefy“.



Monefy bietet euch die Möglichkeit, eure monatlichen Einnahmen und Ausgaben übersichtlich zu erfassen. Einzahlungen lassen sich in verschiedene Konten einteilen (Girokonto, PayPal, Sparbuch, Bargeld etc. ), während die Ausgaben direkt einer jeweiligen Kategorie zugeordnet werden können (Essen, Wohnen, Auto, Unterhaltung etc.). So hat man jederzeit eine praktische Übersicht darüber, für was man diesen Monat am meisten Geld ausgegeben hat und in welchen Bereichen man eventuell noch etwas sparen könnte.

Monefy ist kostenlos erhältlich und sowohl iOS- als auch Android-Kompatibel!

Flatatsitc – Die WG organisieren

Eine Wohngemeinschaft bringt viele Vorteile mit sich, aber auch einige Probleme: Wer bringt den Müll raus? Wer hat wieder zu wenig Geld für Spülmittel & Co. ausgegeben? Und warum ist man gefühlt der einzige, der die Spülmaschine immer ausräumt? Die Smartphone-App Flatastic will dafür sorgen, dass jeder möglichst gleichermaßen seinen Teil dazu beiträgt, die WG am laufen zu halten. Sie punktet mit einer übersichtlichen Gestaltung und vielen essentiellen Features.



Euch geht das Toilettenpapier aus? Dann ab auf die gemeinsame Einkaufsliste. Dort kann man alle gemeinschaftlichen Anschaffungen sammeln und organisieren. Die Wohnung ist mal wieder total unordentlich? Dann wird es Zeit für einen Putzplan. Mit Flatastic kann man nicht nur die Reihenfolge festlegen, wann wer etwas sauber machen muss, man verdient sogar mit jeder bewältigten Aufgabe ein paar Putzpunkte. So kann man genauestens verfolgen, wer seinen Dienst möglicherweise vernachlässigt. Gemeinschaftliche Ausgaben lassen sich ebenfalls festhalten. Die App zeigt einem in einer Übersicht an, wer theoretisch noch von wem etwas Geld bekommt.

Flatastic ist kostenlos erhältlich und sowohl iOS- als auch Android-Kompatibel!

I Can’t Wake Up – Aufstehen leicht gemacht

Morgens aus dem Bett zu kommen ist manchmal gar nicht so einfach. Die Verlockung, den Wecker im Halbschlaf auszumachen und die Augen direkt wieder zu schließen, ist enorm. Mit der Smartphone-App I Can’t Wake Up sollen selbst die größten Morgenmuffel aktiv in den Tag starten. Ganz nach der Theorie: Wer einmal richtig wach ist, schläft so schnell nicht wieder ein.



Das Besondere der App: Der Wecker lässt sich erst ausstellen, wenn man eine Aufgabe gelöst hat. Damit hier keine Routine entsteht, wechseln sich die Aufgabentypen immer ab. Mal bekommt man eine Rechenaufgabe gestellt, mal muss man ein kleines Rätsel lösen und manchmal bringt dich die App sogar gleich dazu aufzustehen. Der Alarmton lässt sich darüber hinaus auch gegen eigene Lieder austauschen.

I Can’t Wake Up ist kostenlos erhältlich und sowohl iOS- als auch Android-Kompatibel!

Runtastic – Für ein sportliches Jahr

Spätestens zum Jahreswechsel kommen wieder die guten Vorsätze: Mehr Sport steht bei vielen ganz oben auf der Liste. Die Gründe können vielseitig sein. Die einen möchten abnehmen, die anderen eher Muskeln aufbauen. Runtastic bietet für beide einen passende Antwort. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine einzelne App, sondern um einen Verbund verschiedener Anwendungen.


Mithilfe der App Runtastic Results bekommt man beispielsweise einen persönlichen Trainingsplan zusammengestellt. Alle Übungen werden zunächst in einem Video vorgeführt und können anschließend zu Hause nachgemacht werden – ohne zusätzliches Equipment! Um die sportlichen Aktivitäten noch mit einer gesunden Ernährung zu kombinieren, kann man auch noch auf Runtastic Balance zurückgreifen. Das Ernährungs-Tagebuch sorgt dafür, dass man immer einen Überblick über die zugeführten Kalorien behält.

Runtastic-Apps sind grundsätzlich kostenlos. Einige Funktionen sind jedoch erst mit einer Premium-Mitgliedschaft nutzbar.

Pflanzendoktor – Jeder hat einen grünen Daumen

Eigenes Gemüse und Obst im Garten hochziehen ist in der Regel keine große Wissenschaft. Die meisten Pflanzen sind recht genügsam und melden sich schon rechtzeitig, wenn ihnen irgendetwas fehlt. Aber was genau will mir die Pflanze sagen, wenn die Blätter langsam rötlich werden? Und was ist mit diesen kleinen Mücken? Sind die schädlich für die Pflanze? Der Pflanzendoktor soll die passenden Lösungen liefern.



Der Neudorff Pflanzendoktor verfügt über eine detaillierte Datenbank verschiedenster Pflanzen, Krankheiten und Schädlingen. Hier erhält man nicht nur eine umfassende Beschreibung, sondern auch nützliche Tipps, wie sich das Problem aus der Welt schaffen lässt. Seit neuestem gibt es sogar eine automatische Erkennung des Schadbilds. Einfach die kranke Pflanze einscannen und die App spuckt automatisch die richtige Lösung aus.

Der Pflanzendoktor ist kostenlos erhältlich und sowohl iOS- als auch Android-Kompatibel!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar