Die verrückte Entwicklung der Gamestop-Aktie: Wenn sich Reddit mit der Wall Street anlegt

Seit Tagen erlebt die Gamestop-Aktie einen nicht enden wollenden Höhenflug. Aber nicht, weil es dem Videospielhändler besonders gut geht, sondern weil sich die Community unter dem Subreddit r/wallstreetbets dazu entschieden hat, den großen Hedgefonds der Wall Street eins auszuwischen.


Foto von energepic.com von Pexels

Die wirtschaftliche Lage von Gamestop ist alles andere als gut und das spiegelte sich auch im Aktien-Kurs des Videospielhändlers wieder. Anfang des Jahres lag der Kurs noch bei rund 15 Euro. Doch innerhalb weniger Tage stieg dieser auf bis zu 300 Euro an. Auslöser war eine Community-Aktion auf Reddit.

Ein Zeichen gegen Shortseller

Aber wie kommt es, dass sich unzählige Kleinaktionäre dazu entscheiden, den Aktienkurs eines strauchelnden Einzelhändlers in die Höhe zu treiben? Sie machen es, um sogenannten Shortsellern eins auszuwischen. Shortseller sind Anleger, die auf sinkende Kurse spekulieren. Eine durchaus kontrovers angesehene Art des Aktienhandels. Sie leihen sich Aktien, verkaufen diese und kaufen sie später zu einem günstigeren Preis wieder zurück, um Gewinne einzufahren – zumindest in der Theorie.

Im aktuellen Fall hingegen sehen sich die Shortseller dazu gezwungen, die Akten zu einem deutlich höheren Preis zurückzukaufen. Sie hatten natürlich nicht damit gerechnet, dass der Kurs plötzlich um das 10-fache an Wert gewinnt. Wie GamesWirtschaft berichtet, verzeichnen die großen Hedgefonds dadurch Verluste in Milliardenhöhe.

Tesla-Chef Elon Musk zeigt sich begeistert von der Community-Aktion. Auf Twitter befeuerte er das Projekt noch weiter. Elon Musk hatte in der Vergangenheit schon öfters seinen Unmut über die Praktiken der Shortseller geäußert, die es immer wieder auch auf die Wertpapiere von Tesla abgesehen hatten.



Die Reddit-Community hat sich darüber hinaus noch weitere Ziele auserkoren. So verhalf sie der angeschlagenen Kinokette „AMC Entertainment“ über Nacht zu einem Kursanstieg in Höhe von 962 Prozent. Auch dort seien viele Aktien bei Shortsellern gelagert, die nun vor großen Problemen stehen.

4.9 9 votes
Article Rating
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
DKrayl
DKrayl
8 Monate her

Endlich mal ein neutraler Artikel. Alle anderen hetzen immer gegen das Internet…