Ratgeber: Das sind die besten Smartphones bis 200 Euro [2020]

Die besten Smartphones unter 200 Euro: Gute Smartphones kosten auch einen Haufen Geld, oder? Dabei gibt es doch diverse Hersteller, die mit guter Qualität und kleinem Preis werben. Aber können diese Smartphones wirklich etwas bieten? Wir haben uns die Auswahl mal etwas genauer angesehen, um die positiven, aber natürlich auch die negativen Aspekte solcher günstigen Smartphones herauszustellen. Herausgekommen sind fünf günstige Alternativen, die maximal 200 Euro kosten…

Stand: April 2020

Xiaomi Redmi Note 8T

Xiaomi wird in Europa immer beliebter. Mit guter Ausstattung zu kleinen Preisen hat der chinesische Hersteller auch hier in Deutschland schnell erste Fans finden können. Unter der Marke „Redmi“ bietet das Unternehmen ihre preiswerten Mittelklasse-Modelle an.



Nicht nur die Vorder-, auch die Rückseite des Xiaomi Redmi Note 8T besteht aus kratzfestem Gorilla Glas 5. Der Rahmen wurde aus Kunststoff gefertigt. Insgesamt gesehen lässt die Verarbeitung des Smartphones keine Wünsche übrig. Das 6,3 Zoll große IPS-Display löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf und stellt alle Bildinhalte scharf dar. Die maximale Helligkeit beträgt rund 400 cd/m². Das ist absolut ausreichend, um auch bei Tageslicht alles erkennen zu können. Am oberen Rand befindet sich auch hier eine kleine Aussparung, in der Sensoren und eine Front-Kamera sitzen. Am unteren Rand ist ein winziger „Redmi“ Schriftzug zu erkennen.

Auf der Rückseite warten ganze vier Kamerlinsen auf uns. Das ist in dieser Preisklasse eine absolute Neuheit. Diese liefern wirklich hervorragende Bilder mit tollen Farben und einem guten Dynamikumfang. Auch die Ultraweitwinkelaufnahmen können sich bei guten Lichtverhältnissen absolut sehen lassen. Videos kann das Smartphone in einer 4K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Es ist die wahrscheinlich beste Smartphone-Kamera, die man für knapp 200 Euro bekommen kann.


Die Highlights des Xiami Redmi Note 8T

  • Großes, hochauflösendes Display
  • Exzellente Kamera
  • Sehr gute Alltagsleistung
  • Erweiterbarer Speicher
  • Kopfhörer/Mikrofon-Kombi-Anschluss
  • NFC vorhanden

Im Inneren werkelt ein Qualcomm Snapdragon 665. Für die alltägliche Leistung, aber auch für aufwendige Mobile-Games, liefert dieser ausreichend Power. Dem Prozessor stehen 4 GByte RAM und bis zu 128 GByte Speicher zur Seite. Ein 4.000 mAh großer Akku sorgt dafür, dass man völlig problemlos über den Tag kommt. Dank Quick Charge Funktion nimmt der Ladevorgang nur wenig Zeit in Anspruch. Echte Schwächen hat das Smartphone eigentlich nicht – besonders nicht in Anbetracht des geringen Preises!

Preis: Ab 159,90 Euro!

Honor Play

Honor ist ein Tochterunternehmen von Huawei und setzt deshalb auf die gleichen Hochleistungs-Prozessoren wie der Elektronik-Gigant aus China. Wer also auf der Suche nach möglichst viel Leistung ist, ist bei Honor in der Regel gut aufgehoben.



Rein optisch wirkt das Honor Play wie ein Flaggschiff aus dem Jahre 2018. Das Gehäuse besteht aus Metall und an der Frontseite wartet eine relativ große Notch auf uns. Das Display ist 6,3 Zoll groß und löst mit 2.340 x 1.080 Bildpunkten auf. Dabei punktet es mit einer guten Farb- und Kontrastdarstellung. Auch die maximale Helligkeit von knapp 450 cd/m² kann sich sehen lassen. Es ist kein Problem, bei direktem Sonnenlicht die Inhalte vom Bildschirm abzulesen. Unterhalb des Displays gibt es noch einen schmalen Rand. Der Fingerabdrucksensor sitzt auf der Rückseite des Smartphones.

Dort hat Honor außerdem eine Dualkamera verbaut, die sich aus einer 16- und einer 2 Megapixel starken Linse zusammensetzt. Die Bildqualität schwankt zwischen hervorragend und eher mittelmäßig – je nach Belichtung. Insbesondere bei schlechteren Lichtverhältnissen hat die Kamera so ihre Probleme. Für schnelle Schnappschüsse reicht die Qualität zwar definitiv aus, aber mit heutigen Top-Modellen können die Aufnahmen nicht mithalten. Doch der Fokus des Smartphones liegt ohnehin nicht auf der Kamera.


Die Highlights des Honor Play

  • Dezentes Design & hochwertige Verarbeitung
  • Schneller Prozessor
  • Erweiterbarer Speicher
  • Lange Akkulaufzeit
  • Kopfhörer/Mikrofon-Kombi-Anschluss
  • NFC vorhanden

Sondern auf der Innenausstattung. Zum Einsatz kommt nämlich ein HiSilicon Kirin 970 – der gleiche Prozessor, der auch das Huawei P20 Pro antreibt. Auch aktuelle Mobile-Games laufen damit flüssig, ohne, dass das Smartphone stark ins Schwitzen gerät. Unterstützt wird der Prozessor von vier Gigabyte RAM und einem 64 Gigabyte (erweiterbaren) Speicher. Der Akku hat eine Kapazität von 3.750 mAh, was eine erfreulich lange Laufzeit ermöglicht. Als Betriebssystem steht Android 9 bereit, inklusive aller wichtigen Google-Anwendungen. Aber Achtung: ein Update auf Android 10 scheint es nicht mehr zu geben.

Preis: Ab 199,90 Euro!

Samsung Galaxy A30s

Auch Samsung hat ein paar attraktive Mittelklasse-Smartphones im Sortiment. Eines davon ist das Galaxy A30s, welches erst vor wenigen Monaten in den Handel gekommen ist.



Optisch lässt sich das Smartphone nur bei genauerer Betrachtung von Samsungs deutlich teureren Modellen unterscheiden. Die prismatische Rückseite ist ein echter Blickfang! Ebenso wie das Display: auf 6,4 Zoll werden die Inhalte grundsätzlich scharf dargestellt, auch wenn die Auflösung von 1.560 x 720 Bildpunkten ein wenig niedriger ist als bei der Konkurrenz. Dafür punktet das Galaxy A30s mit OLED-typischen Farben und Kontrasten. Da kann kein Smartphone dieser Preisklasse mithalten. Am oberen Rand wird der Bildschirm von einer winzigen Aussparung unterbrochen. Dort sitzt eine 16 Megapixel starke Frontkamera, die ordentliche Selfies zaubert. Außerdem steht euch zum Entsperren ein im Display integrierter Fingerabdrucksensor zur Verfügung. Auch das ist eine Seltenheit!

Drei Kameras zieren die Rückseite. Das System besteht aus einem 25-MP-Hauptsensor, einer 8-MP-Ultraweitwinkelkamera und einem 5-MP-Tiefensensor. Gemeinsam sorgen sie für wirklich ansehnliche Aufnahmen, die bei guten Lichtverhältnissen auch nicht allzu weit hinter denen eines Samsung S20 zurückfallen. Lediglich bei schlechterem Licht offenbaren sich deutlichere Schwächen.


Die Highlights des Samsung Galaxy A30s

  • Schickes Design
  • AMOLED-Display mit satten Farben und hervorragenden Kontrastwerten
  • In-Display-Fingerabdrucksensor
  • Gute Dreifachkamera
  • Erweiterbarer Speicher
  • NFC vorhanden

Unter der Haube steckt ein Exynos 7904. Der Prozessor wird von Samsung selbst gefertigt und bietet acht Rechenkerne. Für den alltäglichen Gebrauch und einfachere Spiele ist die Performance absolut ausreichend. Grafisch anspruchsvolle Spiele bringen ihn jedoch an seine Grenzen. Mobile-Gamer sollten sich deshalb besser nach einer Alternative umsehen. Vier Gigabyte RAM und ein 64 Gigabyte (erweiterbarer) Speicher runden das Gesamtpaket schließlich ab. Im Mai 2020 soll das Galaxy A30s ein Update auf Android 10 spendiert bekommen.

Preis: Ab 199,90 Euro!

Honor 9X

Honor ist direkt ein zweites Mal in unserer Liste vertreten. Mit dem 9X verfolgt der chinesische Hersteller einen optisch etwas moderneren Ansatz. Aber auch die Leistung des Smartphones stimmt.



Dank des eleganten Gehäuses aus Glas und Aluminium wirkt das Honor 9x garantiert nicht wie ein günstiges Mittelklasse-Modell. Der Farbeffekt und auch die ausfahrbare Frontkamera stechen sofort ins Auge. Dadurch kann das 6,59 Zoll große Display beinahe die komplette Front einnehmen. Es löst mit 2.340 x 1.080 Bildpunkten auf und liefert realistische Farben mit guten Schwarzwerten. Die Selfie-Cam löst mit 16 Megapixeln auf, was ansehnliche Schnappschüsse ermöglicht. Ein Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite.

Auch das Honor 9X hat eine Dreifachkamera auf der Rückseite zu bieten. Sie setzt sich aus einem 48-MP-Hauptsensor, einer 8-MP-Superweitwinkellinse und einem 2-MP-Tiefensensor zusammen. Bei gutem Licht entstehen ausgezeichnete Bilder. Aber auch bei schlechterem Licht ist das Ergebnis wirklich ordentlich. Dafür sorgt ein KI-unterstützter Nachtmodus.


Die Stärken des Honor 9X

  • schickes Design & hochwertige Verarbeitung
  • Ausfahrbare Selfie-Cam
  • Großes & hochauflösendes Display
  • Gute Dreifachkamera
  • Erweiterbarer Speicher
  • Ordentliche Leistung
  • Kopfhörer/Mikrofon-Kombi-Anschluss

Im Inneren werkelt ein HiSilicon Kirin 710F. Dieser gibt sowohl im Alltag als auch in Mobile-Games eine gute Figur ab. In manchen Fällen wird man die Grafikdetails aber noch ein kleines bisschen herunterschrauben müssen. Dem Prozessor stehen vier Gigabyte RAM und ein 128 Gigabyte (erweiterbarer) Speicher zur Seite. Der Akku hat eine Kapazität von 4.000 mAh und reicht locker aus, um damit über den Tag zu kommen. Ein Update auf Android 10 steht bereit. Aber Achtung: NFC ist nicht vorhanden und kontaktloses Zahlen damit nicht möglich.

Preis: Ab 198,90 Euro

Cubot King Kong 3

Einige dürften noch nie etwas von Cubot gehört haben. Der Smartphone-Hersteller stammt nämlich aus China und ist in Deutschland (noch) eher unbekannt. Das Smartphone mit dem charmanten Namen „King Kong 3“ wurde speziell für Outdoor-Zwecke konzipiert.



Sichtbare Schrauben und Metallelemente an den Seiten: schon auf den ersten Blick wird klar, dass das King Kong 3 kein gewöhnliches Smartphone ist. Das sieht vielleicht etwas ungewöhnlich aus, macht das Gerät aber äußerst stabil. Und genau darum geht es ja auch bei einem Outdoor-Smartphone. Mit einer Diagonale von 5,5 Zoll ist der Bildschirm verhältnismäßig klein. Dafür passt das kompakte Smartphone aber auch wieder in jede Hosentasche. Das Smartphone ist ab Werk bereits mit einer Display-Schutzfolie ausgestattet und ist darüber hinaus gegen das Eindringen von Staub- und Wasser geschützt. Außerdem soll man das King Kong 3 sogar bei extremen Temperaturn nutzen können.

Eine Kamera darf natürlich auch nicht fehlen. Die Dualkamera auf der Rückseite macht solide Schnappschüsse, fällt hier aber doch deutlich hinter der Konkurrenz zurück. Insbesondere bei schlechtem Licht wirken die Fotos unscharf und verwaschen. Auch die Selfie-Cam ist grundsätzlich in Ordnung, aber auch kein besonderes Highlight.


Die Highlights des Cubot King Kong 3

  • Kompaktes Design
  • Sehr stabiles Gehäuse
  • Staub- und Wasserschutz
  • Einsatz bei extremen Temperaturen möglich
  • Sehr lange Akkulaufzeit
  • Erweiterbarer Speicher
  • NFC vorhanden

Beim Prozessor setzt Cubot auf einen Helio P23 Octacore aus dem Hause Mediatek. Dieser sorgt dafür, dass das Smartphone im Alltag stets flüssig läuft und auch nicht vor aufwendigen 3D-Spielen zurückschreckt – wenn auch nur mit heruntergedrehten Grafikeinstellungen. Vier Gigabyte RAM und 64 Gigabyte (erweiterbarer) Speicher runden das System ab. Ein weiteres Highlight ist der Akku: beeindruckende 6.000 mAh garantieren eine extrem lange Laufzeit. Als Betriebssystem kommt Android 8.1 (Oreo) zum Einsatz.

Preis: Ab 199,90 Euro!


Einschätzungen der Redaktion

Die beste Leistung liefert das Honor Play. Es weiß sowohl im Alltag als auch in anspruchsvollen Mobile-Games zu überzeugen. Eine bessere Performance liefert momentan wohl kein anderes 200-Euro-Smartphone.

Die beste Kamera steckt im Xiaomi Redmi Note 8T. Die Aufnahmen spielen, insbesondere bei guten Lichtverhältnissen, in der obersten Liga mit. Außerdem wird ein spezieller Nachtmodus angeboten.

Die längste Akkulaufzeit geht auf das Konto des Cubot King Kong 3. Das Smartphone kommt auch mehrere Tage aus, ohne aufgeladen werden zu müssen.

Das beste Display ist schwer zu bestimmen. Das Galaxy A30s liefert die sattesten Farben, die besten Kontraste und die größte Helligkeit, schwächelt dafür aber bei der Auflösung. Ansonsten sind die Displays größtenteils auf einem ähnlichen Niveau unterwegs.

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments