ADAC: Pannenhilfe gilt künftig auch für Fahrräder

Der ADAC repariert zukünftig auch Fahrräder. Ab Juni gilt die erweiterte Pannenhilfe für alle Mitglieder.



Der ADAC, nach eigenen Angaben größter Verein Europas, bietet seinen Mitgliedern eine vielfältige Pannenhilfe. Wer beispielsweise einen platten Reifen hat und liegen bleibt, der kann einfach den ADAC kontaktieren und Unterstützung anfordern. Das gilt bald auch für Fahrradfahrer. Wie der ADAC bekanntgegeben hat, soll das Angebot zum 1. Juni deutlich erweitert werden.

Die neue Fahrrad-Pannenhilfe wird für alle Mitglieder zur Verfügung stehen – und zwar kostenlos. Ein zusätzlicher Tarif muss nicht abgeschlossen werden. Zum Leistungspaket sollen alle gängigen Reifen-, Ketten- Brems- und Akkuprobleme gehören. E-Bikes sind also ebenfalls mit inbegriffen.

Pannenort muss erreichbar sein

Falls möglich, werden die Schäden direkt vor Ort repariert. Gelingt das nicht, wird ein Transport in eine nahegelegene Werkstatt gewährleistet. Immer vorausgesetzt, dass der Pannenort auch mit dem PKW erreichbar ist. Wer also mitten im Wald liegenbleibt, wird sein Zweirad unter Umständen zur nächsten befahrbaren Straße schieben müssen.

„Für mich ist dieses neue Angebot das sichtbarste Zeichen dafür, dass der ADAC den Wandel der Mobilität mitgeht. Und zwar verkehrsmittelunabhängig“, sagt ADAC Präsident Christian Reinicke. In Berlin und Brandenburg lief schon seit Juli 2021 eine ausgiebige Testphase. Die Pannenhelfer wurden geschult und ihre Fahrzeuge entsprechend ausgestattet. Rund 400 Fahrradfahrern konnte so geholfen werden.

Quelle: ADAC

5 1 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments