Xiaomi: Das ist die bislang seltsamste Selfie-Cam

Xiaomi hat ein Patent eingereicht, in dem eine neuartige Form der Selfie-Kamera zu sehen ist. Das Konzept erinnert an eine Rotationskamera, wie man sie beispielsweise vom Asus Zenfone 6 kennt, geht dabei aber noch einen Schritt weiter.


Bild: 91mobiles

Das Patent zeigt ein Smartphone, bei dem die Hauptkamera auf der Rückseite auch als Frontkamera eingesetzt werden soll. Soweit so ungewöhnlich – immerhin gibt es bereits einige Smartphones auf dem Markt, die genau das beherrschen. Doch das Vorgehen ist hierbei ein komplett anderes.

Xiaomi möchte nämlich nicht nur das Kameramodul, sondern den kompletten oberen Abschnitt des Smartphones drehen. Das dargestellte Smartphone wird dafür aus zwei Teilen zusammengesetzt, wobei sich der kleinere Teil um 180 Grad drehen lässt. Wenn man also die Kamera nach vorne holen möchte, dreht man gleichzeitig ein Stück Display auf die Rückseite des Smartphones. Die dargestellten Inhalte werden währenddessen wohl automatisch an die neue (kleinere) Bildschirmgröße angepasst.

Zweifelsohne ein interessanter Ansatz. Ob er aber jemals in die Praxis umgesetzt wird, bleibt fraglich. Xiaomi müsste dafür einen nahtlosen Übergang zwischen den beiden Panels hinbekommen. Denn eine sichtbare Lücke fänden die meisten Nutzer wohl nicht so berauschend. Außerdem bringen solche mechanischen Lösungen grundsätzlich ein gewisses Fehlerpotential mit.

Quelle: 91mobiles

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments