Volocopter: Erster Testflug eines Flugtaxis in Stuttgart

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus: E-Autos? Selbstfahrende Autos? Oder gar keine Autos? In Stuttgart hob erstmals ein Flugtaxi des Start-ups Volocopter ab. Die Mischung aus Drohne und Hubschrauber soll langfristig die Straßen entlasten können.


Foto: Volocopter

Gemeinsam mit der Landesregierung, hat die Stuttgarter Hochschule für Technik einen kleinen Testflug des Volocopters organisiert. Der Volocopter ist ein Flugtaxi, welcher mithilfe von 18 Rotoren in der Luft gehalten wird und Platz für zwei Personen bietet. In Stuttgart blieb die Passagier-Kabine allerdings leer. Gesteuert wurde das Flugtaxi vom Boden aus.

Etliche Zuschauer beobachten das kurze Spektakel, gerade einmal vier Minuten dauerte der Testflug, und stellten sich anschließend den Fragen der Hochschule. Denn Ziel der Vorführung war es, die Fragestellung zu erörtern, ob ein Flugtaxi von den Menschen überhaupt als Transportmittel akzeptiert wird, oder nicht. Eine Auswertung gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zeigte sich zumindest begeistert: „Natürlich wäre das auch für mich ein optimales Gerät“, sagte er, mit Blick auf seinen gut gefüllten Terminkalender. Mit einem Flugtaxi könnte man jeden Stau umfliegen und dank des Elektromotors auch noch Emissionen einsparen – zumindest in der Theorie.

Eine Genehmigung für den kommerziellen Betrieb mit Passagieren gibt es noch nicht. Bis sie also in Deutschland zum Einsatz kommen, dürfte es voraussichtlich noch ein paar Jahre dauern. Dann (vorerst) wohl auch nur in Zusammenspiel mit einem Piloten. Mit autonomen Flugtaxen rechnen Experten nämlich erst 2035.

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments