Videospiele: 80 Prozent des Umsatzes werden von Free-2-Play-Spielen erwirtschaftet

2018 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Games-Branche. Mit einem Gesamtumsatz von knapp 120 Milliarden US-Dollar sogar das bisher erfolgreichste Jahr der Geschichte. Den größten Anteil davon haben allerdings Spiele, die im ersten Moment keinen einzigen Cent kosten.


Foto: Epic Games

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Spielindustrie ein Wachstum von knapp 13 Prozent hinlegen. Insgesamt wurden 2018 etwas mehr als 120 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Davon stammen knapp 61 Milliarden Dollar von Mobile-Games, 35 Milliarden von PC-Spielen, 12,7 Milliarden von Konsolen-Spielen, 7 Milliarden aus den Bereichen AR & VR und 5 Milliarden aus Gaming-Video-Content.

Foto: SuperData

Dabei ist zu beobachten, dass 88 Milliarden US-Dollar, also über 80 Prozent der direkt über Spiele generierten Umsätze, von Free-2-Play-Titeln stammen. Spiele, die eigentlich kostenlos spielbar sind, sorgen weltweit gesehen für den größten Umsatz der Branche. Fortnite ist hier das Paradebeispiel. Mit einem Jahresumsatz von etwa 2,4 Milliarden US-Dollar ist es das erfolgreichste Spiel des vergangenen Jahres. Fortnite hat insgesamt über 200 Millionen registrierte Spieler. 80 Millionen davon spielen noch aktiv und laut SuperData gibt ungefähr ein Drittel der Spieler Geld für Mikrotransaktion, sprich optische Accessoires aus.

Es lassen sich aber auch regionale Unterschiede feststellen. So werden 62 Prozent der Free-2-Play-Einnahmen in Asien erwirtschaftet. Dort fiel das Wachstum (18 Prozent) auch deutlich höher aus als im Westen (13 Prozent).

Foto SuperData

Doch nicht nur Free-2-Play-Spiele, sondern auch Vollpreistitel konnten ein ordentliches Wachstum hinlegen. Der Umsatz nahm in diesem Bereich um knapp 10 Prozent zu. Auch hier lassen sich wieder regionale Unterschiede erkennen. 80 Prozent der Einnahmen stammen aus Europa und Nordamerika. In Asien spielen „Premium Games“, wie Vollpreistitel von SuperData genannt werden, nur eine untergeordnete Rolle.

Das beliebteste Premium Game des vergangenen Jahres war Playerunknown’s Battlegrounds. Das Spiel konnte, die Mobile-Version außen vor gelassen, 1,03 Milliarden US-Dollar in die Kassen der Entwickler spielen. Interessant dabei: Von den zehn erfolgreichsten Games stammen mit Red Dead Redemption 2, Monster Hunter: World, Call of Duty: Black Ops 4 und FIFA 19 nur vier Spiele aus dem Jahr 2018. Die restlichen Titel sind alle schon älter.

Foto: SuperData

Twitch noch immer die erfolgreichste Plattform

Was den reinen Gaming-Content angeht, ist die Streaming-Plattform Twitch noch immer das Maß aller Dinge. Rund 1,6 Milliarden US-Dollar konnte man 2018 generieren. YouTube hingegen konnte nur 1,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaften, obwohl die Video-Plattform mittlerweile dreimal so viele Nutzer vorweisen kann.

Den kompletten Datensatz des Marktforschungsunternehmens SuperData könnt ihr an dieser Stelle einsehen.

Quelle: SuperData

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments