Verteidigung des Weltalls: Trump plant Space Force

US-Präsident Donald Trump spricht erstmals über die Pläne einer Art US-Weltraum-Armee. Die Space Force soll eine sechste, eigenständige Abteilung innerhalb der US-Armee werden.


Foto: Pixabay

Die Idee dahinter ist tatsächlich nicht neu. Im Juli letzten Jahres hatte sich der Militärausschuss bereits für ein solches Projekt ausgesprochen. Die Pläne wurden anschließend allerdings vom Senat verworfen. Es handelt sich nämlich um ein organisatorisch und wirtschaftlich sehr aufwendiges Unterfangen. Und dafür hat die USA momentan kein Budget zu Verfügung.

„Wir müssen amerikanische Dominanz im Weltall haben!“

Demnach hat Trump auch noch keine konkreten Pläne vorzuweisen. Vielmehr fordert er die Regierung mit seinen Aussagen dazu auf, passende Pläne auszuarbeiten. Man kann also davon ausgehen, dass noch ein paar Jahre vergehen werden, bevor es schließlich zu ersten Ansätzen kommen wird.

Bislang wurden militärische Weltraumprojekte in der Regel von der US-Air-Force betreut. Es gibt sogar schon etliche internationale Verträge, die den Weltraum als potentielles Kriegsgebiet regulieren. So dürfen Himmelskörper wie der Mond beispielsweise nur mit friedlichen Absichten genutzt werden und Massenvernichtungswaffen sind im Weltall generell verboten. Die Space Force verkörpert also (zunächst) keine Flotte von Weltraumshuttles, die Jagd auf Außerirdische nehmen. Stattdessen stehen unter anderem Spionagetätigkeiten per Satelliten im Vordergrund.

Müllabfuhr und Verkehrsorganisation

Außerdem wird sich die USA in Zukunft damit beschäftigen bei der Beseitigung des Weltraumschrotts zu helfen. Immerhin stammt ein Großteil davon von der NASA selbst. Zudem soll der zunehmende Verkehr im Weltraum besser organisiert werden. Auch da könnte ein Einsatzgebiet der Space Force liegen. Was Trump im Endeffekt aber wirklich vor hat, wird die Zukunft zeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar