Sabotage bei Tesla?

Der Automobilhersteller Tesla sorgte in den vergangenen Monaten bereits für die ein oder andere – häufig negative – Schlagzeile. Auch diesmal wird es skurril. Elon Musk beklagt sich nämlich über Sabotageversuche.


Foto: Pexels

In einer aktuellen E-Mail hat der Chef seine Mitarbeiter darüber informiert, dass es umfangreiche Sabotageversuche innerhalb des Unternehmens gegeben habe. Das geht aus einem Bericht des Fernsehsenders CNBC hervor.

Mitarbeiter gibt vertrauliche Daten weiter

Jemand habe sich Zugang zu vertraulichen Daten verschafft und diese an Außenstehende verkauft. Bei dem Saboteur soll es sich um einen Mitarbeiter handeln, der sauer darüber war, dass er bei einer möglichen Beförderung übergangen wurde. Noch in dieser Woche möchte Tesla eine gründliche Untersuchung anordnen, welche klären soll, ob der Täter tatsächlich aus eigenem Antrieb handelte, oder ob er in Zusammenarbeit mit potentiellen Konkurrenten stehe. Elon Musk schließt nämlich nicht aus, dass andere Organisationen dahinter stecken könnten, die den Konzern scheitern sehen möchten. In seiner E-Mail verweist er auf Autohersteller, enttäuschte Anleger, Öl- und Gaskonzerne. Zusätzlich fordert er seine Mitarbeiter dazu auf in den nächsten Wochen besonders aufmerksam zu sein.

Ebenfalls unklar ist, wie am Sonntagabend ein kleines Feuer in der Karosserieproduktion ausbrechen konnte. Größere Schäden blieben aus und verletzt wurde zum Glück auch niemand. Nach Angaben von CNBC könnte der Auslöser ein schmorender Luftfilter gewesen sein. Elon Musk wird die Augen in nächster Zeit kaum schließen können. Denn wie er selbst betont: „Nur die Paranoiden überleben“

Quelle: CNBC

Hinterlasse einen Kommentar

avatar