Unverschämte Preise für Pokémon-Karten aus dem Happy Meal!

Die Sammelkarten rund um die beliebten Pokémon-Monster sind heiß begehrt, seitdem sie 1998 auf den Markt kamen. Aber populäre Sammlerstücke bergen auch immer die Gefahr, auf eBay und Co. zu unmenschlichen Preisen gehandelt zu werden.


Bild: Thimo Pedersen on Unsplash

Der Run auf die Karten reißt einfach nicht ab. Jetzt gibt es sie in den USA sogar als Beigabe zum Happy Meal der Fastfood-Kette McDonalds. Kein Wunder, dass Scalper nicht weit sind und versuchen sich besonders beliebte Karten zu sichern, welche doch ursprünglich lediglich als nette Beigabe zu dem beliebten Kids-Menü gedacht waren.

Zur Feier des 25. Geburtstags der kultigen Anime-Serie Pokémon, wurden von McDonalds insgesamt 50 exklusive Sammelkarten für die Happy Meals aufgelegt. Darunter befinden sich auch Karten mit holografischen Elementen, welche dadurch besonders begehrt sein dürften. Die Aktion zu Ehren des Pokémon-Jubiläums hat sich mittlerweile zu einem echten Problemfall entwickelt – erwachsene Pokémon-Fans agieren rücksichtslos und Scalper nutzen die Situation auf eBay teilweise dreist aus.

Dass Sammelkarten aus der allerersten Edition auf der Verkaufs-Plattform für tausende Dollar weggehen, ist kein Geheimnis mehr. Unglaublich ist allerdings, dass auch die Karten aus dem Happy Meal nicht mehr so weit davon entfernt sind. Insbesondere Pikachu-Karten aus der McDonalds-Aktion können auf eBay bis zu 500 Dollar einbringen.

Scalper schnappen sich rücksichtslos Pokémon-Karten aus den Happy Meals

Die Happy Meals werden – meist von Erwachsenen – in rauen Mengen gekauft, damit sie auf diese Weise möglichst viele der begehrten Karten ergattert können. Dass dabei zum einen der Ursprungsgedanke des schönen Geschenks für Kinder aus den Augen gerät und außerdem massenhaft Lebensmittel verschwendet werden, scheint den Scalpern vollkommen egal zu sein. Manche Sammelkarten schaffen es nicht einmal mehr in die McDonalds-Filialen, sondern werden schon im Vorfeld palettenweise aufgekauft. Die Kinder, für die diese Aktion eigentlich gedacht war, gehen dadurch leer aus.

Das Unternehmen The Pokémon Company kündigte aber bereits an, viele weitere Sammelkarten drucken und in den Umlauf bringen zu wollen. Fragwürdig bleibt dennoch, ob es dem Unternehmen in einer solch kurzen Zeit gelingt, die hohe Nachfrage zu stillen und der Jagd auf die Karten, sowie der damit einhergehenden Lebensmittelverschwendung ein Ende zu bereiten.



Immerhin gab es auch einige schöne Gesten mancher Personen, die ihre Happy Meals an Obdachlose und bedürftige Menschen austeilten anstatt sie einfach in den Müll zu werfen. Über ihre Social Media Kanäle riefen sie zudem dazu auf, es ihnen nachzumachen und wenn man schon bloß an die Karten kommen möchte, das Happy Meal wenigstens an Menschen zu geben, die es brauchen können.

Am 11.03. kommen die Pokémon-Karten auch nach Deutschland. Mal sehen, ob die Situation hierzulande genauso absurd wird…

Quelle: Giga.de

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments