Teuerstes Videospiel aller Zeiten: Super Mario Bros. 3 für Rekordsumme versteigert

„Super Mario Bros. 3“ aus dem Jahr 1990 ist am vergangenen Freitag zum teuersten Videospiel aller Zeiten geworden. In den USA wurde ein Exemplar für mehr als 150.000 US-Dollar versteigert.



Ein entscheidendes Detail

Bei dem versteigerten Spiel handelt es sich selbstverständlich um ein echtes Sammlerstück – aus zweierlei Gründen: Zum einen ist das mittlerweile 30 Jahre alte Spiel noch original verpackt. Zum anderen handelt es sich um eine seltene Produktion, bei der das „Bros.“ des Titels am linken Rand platziert wurde und einen Teil des weißen Handschuhs verdeckt. Für gewöhnlich sitzt das Wort oberhalb der roten Mütze.



Dem Auktionshaus zufolge lag das erste Gebot bei 62.500 US-Dollar. Insgesamt 20 Bieter hätten den Preis jedoch immer weiter in die Höhe getrieben. Am Ende wurde das seltene Exemplar von „Super Mario Bros. 3“ für die Rekordsumme von 156.000 US-Dollar versteigert. Damit löst es das ebenfalls von Nintendo stammende „Super Mario Bros.“ als teuerstes Videospiel der Welt ab. Das Spiel wechselte im Juli für 114.000 US-Dollar den Besitzer. „Wir könnten nicht zufriedener sein, zum zweiten Mal im selben Jahr einen Weltrekord aufzustellen“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung des Auktionshauses.

Seltene Sammlerstücke sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Im vergangenen Monat erst ersteigerte ein bekannter Rapper eine seltene Pokémon-Karte für stolze 220.000 US-Dollar.

Quelle: Heritage Auctions

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments