Suunto 5: Dieser Fitness-Tracker punktet mit einem schlauen Akku

Die neue Sportuhr von Suunto zeichnet sich nicht nur durch ein ansprechendes Design und einer Vielzahl von Tracking-Funktionen aus, sondern auch durch einen „smarten“ Akku mit guter Laufzeit.


Foto: Suunto

Angenommen, du gehst jeden Mittwoch 10 Kilometer joggen – dann hat das irgendwann auch die Suunto 5 gelernt. Denn die Sportuhr wird sich merken, wie viel Energie sie für diese Strecke benötigt und sich rechtzeitig melden, sollte der Akku nicht ausreichend aufgeladen sein. Damit möchte der Hersteller verhindern, dass der Sportuhr während dem Sport der Saft ausgeht. Der Akku soll aber grundsätzlich schon sehr ausdauernd sein, was an dem energiesparendem GPS-Chip von Sony liegt. Bis zu 40 Stunden lang soll die Suunto 5 verschiedenste Sportarten erfassen können, bevor der Akku zu Neige geht.

Mit mehr als 80 Sportarten

Die Sportuhr soll dabei helfen, so effizient wie möglich zu trainieren. So macht dich der digitale „Coach“ beispielsweise auf wichtige Erholungsphasen aufmerksam. Natürlich kann die Uhr auch die Herzfrequenz, den Schlaf und verschiedenste Sportarten aufzeichnen: egal ob Laufen, Radfahren oder auch Schwimmen. Insgesamt sollen mehr als 80 Sportmodi unterstützt werden.

Zu den großen Stärken gehört auch das dezente, aber schicke Design. Die Suunto 5 könnte problemlos auch als Business-Uhr durchgehen. Angeboten wird die Uhr in vier Farbvarianten: Weiß, Schwarz, „Burgundy Copper“ und „Graphite Copper“. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 329 Euro. Erscheinungsdatum ist der 4. Juni 2019.

Quelle: Suunto

Hinterlasse einen Kommentar

avatar