Stalker 2: Was wir bereits über den dystopischen Horror-Shooter wissen

Nach mehr als zehn Jahren wartet endlich ein Nachfolger des beliebten Horror-Shooters auf uns. Stalker 2: Heart of Chernobyl soll nächstes Jahr erscheinen. Wir fassen euch alle Infos zusammen, die bereits über das Spiel bekannt sind.


Bild: GSC Game World

Worum geht es in Stalker 2?

Der Name verrät es bereits. In „Stalker 2: Heart of Chernobyl“ zieht es uns wieder in die verstrahlte Region rund um das Atomkraftwerk von Tschernobyl. In der Rolle des neuen Protagonisten Skif durchqueren wir diese überaus lebensfeindliche Umgebung, um etwas Wichtiges zu suchen. Was genau das Objekt unserer Begierde ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.



Fest steht, dass wir auf unserem Abenteuer nicht nur auf eine verstrahlte Natur, sondern auch auf gefährliche Mutanten treffen werden, die offenbar im Inneren eines Atomreaktors gezüchtet wurden. Womöglich verbirgt sich hinter all dem eine große Verschwörung, die es aufzudecken gilt. Da sich die getroffenen Entscheidungen auf die Geschichte des Spiels auswirken sollen, wird es verschiedene Enden geben.

Wie spielt sich Stalker 2?

In Stalker 2 erleben wir das Spielgeschehen aus der Ego-Perspektive. Es soll eine riesige Open World mit allerlei Geheimnissen zu entdecken geben, wobei die Entwickler größtmögliche spielerische Freiheiten versprechen. Dabei gilt wieder: je näher wir in die verstrahlte Zone eindringen, desto gefährlicher wird das Abenteuer. Um uns den ganz großen Gefahren stellen zu können, benötigen wir also zunächst eine entsprechend starke Ausrüstung.



Auf unseren Abenteuern werden wir wertvolle Artefakte finden können, die in der Welt als wichtige Ressource gelten und uns weiter voran bringen. Diese Artefakte werden in der Regel aber von allerlei Gegnern bewacht. Kämpfe gegen gefährliche Mutanten oder heimtückische Banditen gehören zum Alltag in Stalker 2. Daneben gibt es noch friedliche NPCs unterschiedlicher Fraktionen, die uns Quests geben und uns somit einen oder mehrere mögliche Wege durch die offene Spielwelt aufzeigen.

Die Entwickler versichern, dass wir die Spielwelt komplett ohne Ladezeiten erkunden werden können. Und das, obwohl es eine der größten Spielwelten überhaupt werden soll. Apropos Spielwelt: Stalker-typisch werden wir wieder durch gruselige Wälder, verfallene Wohnsiedlungen und Ruinen-artige Fabriken streifen.

Dank einer 4K-Auflösung mit bis zu 120 FPS soll Stalker 2 optisch einiges zu bieten haben. Raytracing-Support für realistischere Beleuchtungs-Effekte gibt es ebenfalls. Wie das aussieht, zeigt der oben eingebettete Gameplay-Trailer.

Wann erscheint Stalker 2?

„Stalker 2: Heart of Chernobyl“ erscheint am 28. April 2022. Zunächst ist das Spiel exklusiv für Xbox Series X/S und den PC erhältlich. Weitere Plattformen sollen zu einem späteren Zeitpunkt hinzukommen. Wann genau, ist noch nicht bekannt. Übrigens: im Xbox Game Pass wird Stalker 2 bereits ab Tag 1 enthalten sein. Der Abo-Service kostet 12,99 Euro pro Monat und kann jederzeit gekündigt werden.

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments