Sony: Knappheit der PlayStation 5 bis ins kommende Jahr hinein erwartet

Die PlayStation 5 ist nach wie vor nur schwer erhältlich. Ursprünglich ging Sony davon aus, dass sich die Situation im zweiten Halbjahr entspannen würde. Doch mittlerweile wird befürchtet, dass die Knappheit noch bis ins Jahr 2022 hinein anhalten könnte.


Photo by Totte Annerbrink on Unsplash

Seit dem Release im November 2020 ist die PlayStation 5 quasi durchgehend ausverkauft. Sony kann die immense Nachfrage einfach nicht stillen. Und das könnte noch lange so bleiben. Wie Sonys Finanzchef in einem Gespräch mit Analysten offenbart haben soll, rechne man in naher Zukunft nicht mit einer spürbaren Besserung.

Bis zum Ende des Jahres möchte Sony die Marke von 20 Millionen verkauften Exemplaren knacken. Damit würde man in etwa auf dem Anfangs-Niveau der PlayStation 4 landen. Theoretisch wäre noch deutlich mehr drin. Doch Sonys Produktionskapazitäten sind vollkommen ausgelastet und der Bau neuer Fertigungsanlagen braucht seine Zeit. Hinzu kommt der weltweite Chipmangel, der sich in beinahe allen Hardware-Segmenten bemerkbar macht.

Twitter-Bots wie @iloveps_5 können dabei helfen, eine PS5 zu ergattern. Sobald die PlayStation 5 irgendwo erhältlich ist, teilt der Bot das Angebot automatisch per Tweet.

Kunden können also nur darauf hoffen, dass die allgemeine Nachfrage langsam nachlässt und die vorhandenen Exemplare so bessert verteilt werden können. Das scheint jedoch nicht der Fall zu sein. Selbst wenn es ein kleines Sommerloch geben würde, wovon man bei Sony offenbar nicht ausgeht, folgt schließlich noch das alljährliche Weihnachtsgeschäft. Spätestens dann dürften alle „Reserven“ wieder aufgebraucht sein. Die Aussichten sind alles andere als erfreulich.

Via: Bloomberg

4 4 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments