Smartphones: Huawei wächst trotz Sanktionen – Apple fährt Verluste ein

Nach sieben rückläufigen Quartalen konnte der weltweite Smartphone-Markt endlich wieder zulegen. Die beiden größten Gewinner sind Samsung und – aller US-Sanktionen zum Trotz – Huawei.


Foto: Huawei P30 Pro

Im dritten Quartal 2019 konnten weltweit insgesamt 358,3 Millionen Smartphones verkauft werden. Das ist ein Plus von 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Treibende Kraft ist nach wie vor Samsung. Der koreanische Elektronik-Gigant führt das Feld mit 78,2 Millionen verkauften Geräten an. Damit kann der Spitzenreiter seinen Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr um weitere 1,5 Prozentpunkte steigern – auf 21,8 Prozent.

Auf dem zweiten Rang folgt Huawei, sichtlich unbeeindruckt von den verhängten US-Sanktionen. 66,6 Millionen verkaufte Smartphones ergeben ein Plus von 28,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das entspricht einem neuen Marktanteil von 18,6 Prozent. Ausschlaggebend dürfte der stärker Fokus auf den heimischen Markt gewesen sein.

Komplettiert wird das Treppchen in diesem Quartal von Apple. Der kalifornische Hersteller muss im Jahresvergleich allerdings einen Rückgang von 0,6 Prozent hinnehmen. Am Ende stehen 46,6 Millionen Smartphones und ein Marktanteil von 13 Prozent.


Verkaufte Smartphones (Q3 2019)Marktanteil (Q3 2019)
Samsung78,2 21,8%
Huawei66,618,6%
Apple46,613,0%
Xiaomi32,79,1%
Oppo31,28,7%
Sonstige103,028,7%
Gesamt358,3100%

Angaben in Millionen Stück // Quelle: IDC


Innerhalb der Top 5 hat Xiaomi den größten Verlust zu verbuchen. Obwohl die chinesischen Smartphones endlich auch offiziell in Europa verkauft werden, gehen die weltweiten Absatzzahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent zurück. Mit 32,7 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 9,1 Prozent landet man aber noch vor Oppo auf dem vierten Platz.

Quelle: IDC (Via: ComputerBase)

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments