Smach Z: PC-Handheld-Konsole ab September erhältlich

Ein PC in Handheld-Format? Der SMACH Z soll die großen Stärken eines PCs auf ein mobiles Handheld-Gerät übertragen.


Quelle: SMACH Z Trailer

Konsole mit Ryzen-Architektur

Auf der E3 2018 wurde ein Prototyp der Konsole vorgestellt. Es soll ein flotter Handheld werden, auf dem sich alle möglichen PC-Spiele, von Witcher bis hin zu Rocket League, spielen lassen sollen. Als Betriebssystem kommt nämlich Windows, oder aber auch nach Bedarf Linux zum Einsatz. Bedeutet in der Praxis: Alle Games aus eurer Steam-Bibliothek lassen sich auch auf dem SMACH Z installieren.

Der Prozessor stammt von AMD und verfügt über vier Kerne und eine Vega-Grafikeinheit mit 512 Shadern. Laut Hersteller soll das System ein wenig schneller sein als eine Xbox One. Der SMACH Z wird in drei verschiedenen Variationen erhältlich sein. Das Standard-Modell bietet insgesamt 4 GB Arbeits– und 64 GB Festplattenspeicher. Dieser lässt sich aber, je nach Variante, auf bis zu 16– bzw. 256 GB erhöhen. Außerdem werden die Modelle Pro/Ultra noch eine 5-Megapixel starke Kamera besitzen. Die Preise erstrecken sich dabei von 629 Euro in der Grundversion, bis hin zu 989 Euro in der Ultra-Ausstattung.

Noch im September diesen Jahres sollen die Geräte ausgeliefert werden können. Hier ist aber ein wenig Skepsis angebracht. Der eigentliche Verkaufsstart sollte nämlich schon im ersten Quartal 2018 erfolgt sein. Eine Kickstarter Aktion, bei der über 470.000 Euro zusammen kamen, wurde bereits 2016 ins Leben gerufen, um die Produktion zu finanzieren.

Was meint ihr? Würde der SMACH Z als Handheld bei euch zum Einsatz kommen? Oder greift ihr in diesem Fall dann doch lieber auf die Nintendo Switch zurück?


[poll id=“11″]

Ähnliche Beiträge

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
ChrisTobias Recent comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Tobias
Tobias

Eigentlich schon eine coole Sache, aber ob es bei dem Einstiegspreis ein Erfolg werden wird, wage ich zu bezweifeln.