Sharkoon Monitor Stand POWER im Test: Günstiger Monitorständer mit Qi-Charger

Der Hardware-Hersteller Sharkoon hat gleich zwei neue Monitorständer vorgestellt. Wir haben uns das etwas teurere Modell, den Sharkoon Monitor Stand POWER, mal genauer angesehen. Zu den Highlights zählen ein integrierter Qi-Charger und ein USB-Hub.



Von einem Monitorständer erwartet man prinzipiell keine Wunder. Er muss schließlich nur die Position des Bildschirms erhöhen. Umso erfreulicher, dass Sharkoon hier ein paar zusätzliche Features mitbringt. Aber fangen wir bei den Basics an:

Der Lieferumfang ist sehr überschaubar. Im Karton befindet sich die Bildschirmerhöhung, ein Stromkabel und ein USB-Stecker. Der Monitorständer ist ein Einteiler und muss demnach auch nicht zusammengebaut werden. Bevor man das Gerät allerdings auf den Schreibtisch setzt, sollte man unbedingt die Kabel anbringen. Denn die Anschlüsse sitzen auf der Innenseite, unter der Ablagefläche und sind anschließend nur sehr schwer zu erreichen. Leider ist das Stromkabel etwas kurz bemessen. Mit einer Länge von 110 cm sollte man am besten direkt unter dem Schreibtisch eine freie Steckdose haben – aber das sollte ja in der Regel kein Problem sein.

Der Monitor Stand POWER ist aus robustem Stahl gefertigt und macht einen durchaus hochwertigen und besonders stabilen Eindruck. Da die Füße mit rutschfesten Kunststoff versehen sind, findet die Bildschirmerhöhung auch einen sehr stabilen Halt auf dem Schreibtisch. Nichts wackelt und auch im Eifer des Gefechts lässt sich die Konstruktion nicht so leicht verschieben. An der rechten Seite befinden sich vier USB-3.0-Ports und auf der Oberseite ein integrierter Qi-Charger für kabelloses Laden. Ganz nett: Auch der Charger ist gummiert und sorgt dafür, dass Smartphone & Co. ebenfalls nicht so leicht von der Ablagefläche rutschen können.



Der Qi-Charger ist überaus praktisch. Einfach das Smartphone (oder sonstige Qi-fähige Geräte) auflegen und es wird aufgeladen, während man selbst mit dem PC beschäftigt ist. Da das integrierte Ladegerät eine Ausgangsleistung von maximal 5 Watt hat, dauert der Ladevorgang allerdings ein wenig länger als mit den herkömmlichen Ladegeräten, die das Smartphone meistens schon mit bis zu 10 Watt (oder mehr) versorgen können.

Ein zusätzlicher Monitorständer nimmt erst einmal mehr Platz in Anspruch als ein einfacher Monitorfuß. Deswegen ist es ganz nützlich, dass man seine Tastatur im Zweifelsfall zwischen Ablagefläche und Schreibtisch verstauen kann. Somit lässt sich noch etwas mehr Platz auf dem Schreibtisch schaffen. Der nutzbare Platz unter dem Monitorständer ist 440 x 190 x 46 mm groß.

Fazit

Der Monitor Stand POWER macht einen hochwertigen und stabilen Eindruck. Die Ablagefläche sollte für die meisten Monitore groß genug sein. Lediglich sehr breite Monitorfüße, die auch stark nach vorne herausragen, könnten etwas problematisch werden. Der integrierte Qi-Charger ist praktisch, unterstützt aber leider keine Schnellladefunktion des Smartphones. Außerdem könnte das Stromkabel gerne noch etwas länger ausfallen.

Insgesamt können wir die neue Bildschirmerhöhung von Sharkoon bedenkenlos empfehlen! Mit einem Preis von 44,99 Euro ist das Modell, mit Blick auf die zusätzliche Ausstattung, auch vergleichbar günstig in der Anschaffung. Wer auf Qi-Charger und USB-Hub verzichten kann, bekommt mit der Basisvariante für 19,99 Euro eine gute und noch günstigere Alternative.

Sharkoon Monitor Stand POWER Test

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Jürgen Recent comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Jürgen
Jürgen

das Handy sollte qi kompatibel sein, https://www.handys-drahtlos.de/#Qi_faehige_Handys_2019 übrigens es gibt auch Mousepads mit integrierter Qi Funktion. Sehr praktische Ideen, um das Handy kabellos aufzuladen.