Schwebendes Wassertaxi: Leise & emissionsfrei übers Wasser

Diesel-Damper haben ausgesorgt: die Welt braucht alternative Transportmittel, die möglichst umweltfreundlich von A nach B kommen. Das betrifft Autos, aber auch Boote. Eine mögliche Lösung könnte das Wassertaxi „Sea Bubble“ sein.



Zwei Jahre sind vergangen, seitdem das Wassertaxi erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Damals handelte es sich lediglich um einen Prototypen. Doch in der Zwischenzeit ist die Idee zu einem marktreifen Produkt herangewachsen.

„Kein Lärm, keine Wellen, keine CO2-Emissionen“

Die große Besonderheit: das Wassertaxi fährt nicht über das Wasser, sondern schwebt (größtenteils) in etwa 50 Zentimeter Höhe. Lediglich eine kleine Antriebskonstruktion wird während der Fahrt ins kalte Nass getaucht. Dieses ausgefallene Design bringt gleich zwei Vorteile mit sich. Zum einen wird der Energieverbrauch auf Grund der geringeren Auflagefläche gesenkt. Zum anderen lässt sich der bei Booten übliche Wellengang vermeiden.

Angetrieben werden die Sea Bubbles von einem Elektromotor. Sollte dieser mit Strom versorgt werden, der zuvor durch erneuerbare Energien gewonnen wurde, fahren die Wassertaxis emissionsfrei. Sie bieten Platz für vier Personen und erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Stundenkilometern.

Testphase in Frankreich

Momentan wird die Praxistauglichkeit der Sea Bubbles in Paris getestet. Dort sind die schwebenden Boote noch bis zum Ende der Woche auf der Seine unterwegs. Auch weitere Städte seien an dem Konzept interessiert. Darunter zählen beispielsweise Amsterdam, Genf, Zürich und Rotterdam. Sollte alles glattgehen, so erfolgt die Markteinführung voraussichtlich in einem halben Jahr.

Quelle: faz

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments