Retro trifft auf Moderne: Modder bringt Raytracing auf eine alte SNES

Super Nintendo Entertainment System: Für viele Menschen war die mittlerweile 30 Jahre alte Konsole der Einstieg in die Welt des Gamings. Verglichen mit heutigen Konsolen wirkt die Grafik entsprechend altbacken. Doch ein Modder zeigt, dass selbst eine Retro-Konsole moderne Beleuchtungseffekte meistern kann.


Foto: Shironeko Labs

Raytracing ist nur etwas für potente Gaming-PCs und Next-Gen-Konsolen? Weit gefehlt! Der Hobby-Modder „Shironeko“ hat es geschafft, die aufwendigen Beleuchtungseffekte auch auf einer SNES zum Laufen zu bekommen. Die Ergebnisse seines Projektes präsentiert er auf seinem YouTube-Kanal. Das Video könnt ihr euch an dieser Stelle anschauen.



Die Konsole selbst musste der Modder dafür nicht umbauen. Stattdessen verwendete er einen Erweiterungs-Chips. Solche Chips wurden damals von Nintendo genutzt, um die 3D-Grafik im SNES-Titel „Star Fox“ darstellen zu können. In dem aktuellen Fall ermöglicht der Chip hingegen eine Auflösung von 200 x 160 Pixeln und eine realistischere Beleuchtung. Rein theoretisch wäre es also auch vor 30 Jahren schon möglich gewesen, Spiele mit Raytracing-Effekten anzubieten – vom finanziellen Aspekt mal abgesehen.

Wer mehr über das Projekt erfahren, oder sich einmal an etwas Ähnlichem probieren möchte, kann auf dem YouTube-Kanal des Modders vorbeischauen. Dort veröffentlichte er noch ein etwa zehnminütiges Video, in welchem er sein Vorgehen genauer erläutert.

5 6 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments