Razer: Game Store nach nur zehn Monaten geschlossen

Fragt man zehn Leute, was sie am kalifornischen Hardware-Hersteller Razer am meisten schätzen, hätte wohl niemand ihren Game Store genannt. Ob überhaupt einer gewusst hätte, dass es diesen Store jemals gab…?


(Bild: Razer)

Nach nicht einmal zehn Monaten ist wieder Schluss: Der Razer Game Store schließt am 28. Februar 2019 seine Pforten, wie der Hersteller nun auf der Website bekanntgegeben hat. Das Projekt wird bis heute noch als Beta-Phase deklariert.

Was ist der Razer Game Store? Im Razer Game Store werden Spiele-Keys angeboten, die man anschließend bei Steam & Co. einlösen kann. Gleichzeitig bekommt man für jeden Kauf eine gewisse Anzahl an Bonuspunkten. Diese Bonuspunkte können wiederum beim Kauf eines Razer Hardware-Produktes genutzt werden. 

Was bedeutet die Schließung für die Kunden? Die bereits erstandenen Spiele-Keys behalten weiterhin ihre Gültigkeit – auch wenn man sie noch nicht bei einer der Partner-Plattformen eingelöst hat. Vorbestellte Keys sollen ebenfalls noch ausgeliefert werden. Gutscheine und Rabattcodes müssen noch bis zum 28. Februar 2019 eingelöst werden.

Warum schließt der Game Store? Razer spricht auf der Website von „unternehmensweiten Umstrukturierungen“. Man kann also davon ausgehen, dass das Angebot schlicht zu wenig genutzt wurde. Da es sich nicht um eine eigenständige Plattform handelt, sondern lediglich Keys anderer Plattformen verkauft werden, dürfte auch die erstarkte Konkurrenz aus dem Hause Epic keine Rolle gespielt haben.

Noch Fragen? Weitere Informationen könnt ihr Razers offiziellen FAQ-Seite entnehmen!

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar