Plex: Diese kostenlose Netflix-Alternative finanziert sich nur durch Werbung

Plex ist ein neuer Streaming-Dienst, welcher komplett ohne Abogebühren auskommt. Stattdessen finanziert sich das Projekt durch Werbeeinblendungen.


Foto: Plex

Bisher konnte man über Plex lediglich eigene Videotheken anlegen und verwalten. Seit neuestem gehört aber auch ein Streaming-Service zum Angebot. Dort gibt es tausende Filme und Serien zu sehen. Die Nutzung ist kostenlos, eine Registrierung ist aber Pflicht.

Finanzierung durch Werbung

Im Grunde genommen funktioniert der Service ähnlich wie die kostenlose Version von Spotify. Die Nutzer zahlen zwar nichts, müssen sich dafür aber immer mal wieder kurze Werbeunterbrechungen anschauen. Laut eigenen Angaben ist diese Werbung etwa halb so lang wie gewöhnliche TV-Werbung.


Foto: Plex

Die Auswahl an Filmen und Serien variiert von Region zu Region – je nach Lizenzsituation. In Deutschland müssen wir beispielsweise auf Hochkaräter wie Terminator oder Apocolypse Now verzichten. Stattdessen gibt es viele ältere oder eher unbekanntere Produktionen zu sehen. Gesamt betrachtet ist die Auswahl hierzulande recht überschaubar. Plex hat aber bereits angekündigt, das Angebot noch um einige Hollywood-Filme und lokale Produktionen erweitern zu wollen.

Eine echte Konkurrenz zu Netflix ist Plex zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, dafür ist das Angebot in Deutschland einfach zu klein. Wer sich allerdings gerne ein paar kleinere Indie-Produktionen und alte Klassiker ansehen möchte, der kann gerne mal reinschauen – es ist ja immerhin kostenlos!

Quelle: Plex

Hinterlasse einen Kommentar

avatar