PlayStation: Sony soll eigenen „Game Pass“ noch diese Woche vorstellen

Allem Anschein nach wird Sony noch in dieser Woche eine eigene Alternative zum Xbox Game Pass präsentieren. Geplant sei ein Abo mit verschiedenen Preisstufen. Wir fassen euch alle Infos zusammen, die bereits bekannt sind.


Photo by JESHOOTS.COM on Unsplash

Wie die beiden Bloomberg-Journalisten Jason Schreier und Takashi Mochizuki von Sony-Insidern erfahren haben wollen, wird der „PlayStation Game Pass“ irgendwann im Laufe dieser Woche enthüllt. Die konkrete Bezeichnung des Dienstes ist noch nicht bekannt. Intern hört das Projekt zumindest auf den Namen „Spartacus“.

Hinter dem Dienst soll sich eine Mischung aus PlayStation Plus und PlayStation Now verbergen, unterteilt in drei unterschiedliche Abo-Stufen. Die günstigste Variante schlägt einem Bericht zufolge mit 10 US-Dollar pro Monat zu Buche und gewährt Zugriff auf eine kleine Auswahl an monatlich wechselnden Spielen – ähnlich wie PlayStation Plus. Für 13 US-Dollar können Nutzerinnen und Nutzer auf den aktuellen Spielekatalog der PlayStation zugreifen. Und wer nochmals drei Euro drauflegt, bekommt darüber hinaus noch Demo-Versionen neuer Titel, alte Klassiker sowie eine Streaming-Option geboten.



Der Streaming-Aspekt ist dabei besonders interessant. Je nachdem wie die konkreten Details ausfallen, könnte das nämlich bedeuten, dass man künftig auch PlayStation-Exklusives auf dem PC spielen kann. Das wäre ein enormer Schritt, den Microsoft schon vor einiger Zeit getan hat. Mit großem Erfolg wohlgemerkt. Aktuellen Statistiken zufolge hat der Xbox Game Pass mehr als 25 Millionen zahlende Abonnenten zu verbuchen.

Weitere Informationen werden wir wohl im Laufe dieser Woche bekommen. Bis dahin sollte man die Berichte noch mit Vorsicht genießen. Zwar sind die Bloomberg-Journalisten in der Regel sehr gut informiert. Offiziell bestätigt wurde von all dem allerdings noch nichts.

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments