Nur ein Mythos: Blaulicht-Filter schützen die Augen nicht vor möglichen Schäden

Im Internet liest man immer wieder davon, dass sich das Blaulicht von Monitoren negativ auf die Augen auswirken würde. Sogar die Hersteller selbst bewerben ihre Monitore mit integrierten Blaulicht-Filtern. Doch hat das wirklich einen Nutzen? Experten sagen: Nein!


Photo by Daniel Korpai on Unsplash

Das Thema ist gewiss nicht neu. Die möglicherweise schädlichen Auswirkungen von blauem Licht werden schon seit vielen Jahren heiß diskutiert. Die hohe Energiedichte des kurzwelligen Lichts steht im Verdacht, Schädigungen an der Netzhaut vornehmen zu können.

Da scheint es doch naheliegend, dass man nicht zu viel Zeit vor PC, TV und Smartphone verbringen sollte. Immerhin strahlen uns die Displays ununterbrochen blaues Licht ins Gesicht. Und das auch noch aus unmittelbarer Nähe. Doch keine Sorge – Experten haben längst Entwarnung gegeben. Jetzt muss nur noch der Rest der Menschen davon mitbekommen, damit der Mythos endlich aus den Weiten des Internets verschwindet.

Experten sehen keine Gefahr

Vor wenigen Wochen erst hat die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) ein Statement zu der Thematik veröffentlicht. Dort heißt es, dass die Lichtstärke bei der Nutzung elektronischer Geräte viel zu gering sei, um Netzhautschäden an den Augen hervorzurufen.

Michael Bach, DOG-Expert vom Universitätsklinikum Freiburg, führt ein leicht verständliches Beispiel an. Demnach wird an einem typischen Sonnentag eine Beleuchtungsstärke von bis zu 100.000 Lux gemessen. An einem Wintertag mit bedecktem Himmel sind es rund 5.000 Lux. Und ein Monitor? Der strahlt selbst bei maximaler Helligkeit weniger als 500 Lux stark. Auch bei stundelanger Nutzung bestehe also keine Gefahr für die Augen.

Schlafstörungen? Nicht wegen blauem Licht!

ABER – wird sich der ein oder andere jetzt wahrscheinlich denken – blaues Licht soll auch schlecht zum Einschlafen sein. Also haben Blaulicht-Filter sehr wohl einen Nutzen! Doch dem widersprechen die Experten ebenfalls. Dabei berufen sie sich auf eine aktuelle Studie aus dem Jahre 2021. Die konnte zeigen, dass der Blaulicht-Filter eines iPhones keine Auswirkungen auf den anschließenden Schlaf hatte. Wer Probleme mit dem Einschlafen hat, sollte stattdessen einfach die Helligkeit seines Smartphones verringern – oder es am besten überhaupt nicht im Bett nutzen. Blaues Licht habe damit jedoch rein garn nichts zu tun.

Quelle: DOG

5 6 votes
Article Rating
guest
4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
ankegro
ankegro
14 Tage her

Scheinbar hat der Autor bzgl. Blaulicht & Schlafqualität eine andere Studie als die von ihm verlinkte gelesen …? Vorab: Die Studie ist mit gerade einmal 167 Teilnehmern nicht eben repräsentativ. Weder resultiert aus der Studie, dass Schlafstörungen durch blaues Licht nur ein Mythos sind, noch, dass pauschal alle Blaulichtfilter null Effekt auf die Schlafqualität haben – die Beschränkung auf Apfelphones steht ja schon im Studientitel: „Does iPhone night shift mitigate negative effects of smartphone use on sleep outcomes in emerging adults?“ a) es zeigte sich, dass Night Shift auf die Studienteilnehmer keinen signifikanten Effekt hatte: „Across our full study sample, there… Read more »

Krapfen
Krapfen
14 Tage her
Reply to  ankegro

Blaulicht wird also bei iPhones anders „gefiltert“ als bei anderen Smartphones? LOL

Du darfst auch nicht vergessen, dass es bei der ganzen Diskussion um Displays geht. Niemand hat behauptet, dass blaues Licht grundsätzlich nicht zu Schlafstörungen führen kann. Aber eben nicht in der Menge, die ein handelsübliches Display ausstrahlen kann.

Sebastian Schön
Sebastian Schön
14 Tage her

Komisch, dass dann im Medizinstudium gelehrt wird, dass blaues Licht im Gehirn zur Abnahme der Melatoninproduktion führt und somit zu Einschlafproblemen führen kann.

Last edited 14 Tage her by Sebastian Schön
René
René
14 Tage her

Exakt daran musste ich auch denken. Ich sehe auch die verlinkte Studie als nicht wirklich aussagekräftig an, denn die Probandenanzahl ist sehr gering für eine Studie und die Art und Weise wie getestet wurde sehe ich als Fragwürdig an. Z.b. wurde in anderen Studien bewiesen das die Nutzung von Brillen mit Blaulicht-Filtern eine signifikante Verbesserung der Schlafqualität zur Folge hatte, sowie die Reizung der Augen durch langwieriges Arbeiten am Computer mindert.