Noctua NH-U12A: Neuer CPU-Kühler mit sieben Heatpipes

Ein 120-mm-Kühler mit der Leistung eines 140-mm-Kühlers: Noctuas NH-U12A verfolgt ein interessantes Konzept, ist dafür aber auch vergleichsweise teuer. 


Die mittlerweile schon fünfte Auflage der NH-U12 Reihe bleibt dem kompakten Format treu, steigert die Kühlleistung aber erheblich.

Doppelbelüftung mit sieben Heatpipes

Bislang setzt der Hersteller bei der NH-U12 Reihe auf fünf kupferne Heatpipes und einen einzelnen Lüfter. Diesmal wurde aber ein weiterer Lüfter und darüber hinaus noch zwei zusätzliche Heatpipes integriert. Dadurch wird das System zwar ein klein wenig größer, bleibt auf Grund der asymmetrischen Form aber noch immer 120-mm-kompatibel.

“The original NH-U12 was the very first product we introduced back in 2005 and the U12 series has been at the core of our product line-up ever since,” explains Roland Mossig (Noctua CEO). “Today, we’re proud to continue this successful legacy by introducing the 5th generation that provides even better quiet cooling performance.”

Bei den beiden Lüftern setzt Noctua auf das hauseigene Top-Modell NF-A12x25 PWM. Die Lüfter zeichnen sich durch einen engen Laufradspalt aus, liefern eine hervorragende Kühlleistung und bleiben gleichzeitig erfreulich leise. Die maximale Lautstärke eines einzelnen Lüfters beträgt gerade einmal 22,6 Dezibel.

Leistung hat seinen Preis

Der neue CPU-Kühler unterstützt die AMD-Sockel AM2(+), AM3(+), AM4, FM1, FM2(+) und die Intel-Sockel LGA115x und LGA20xx. Der Preis liegt bei 100 Euro – klingt zunächst nach viel Geld, lässt sich aber recht einfach erklären: Die beiden integrierten Lüfter kommen nämlich zusammen schon auf einen Preis von knapp 60 Euro. Hinzu kommt der überarbeitete Kühlkörper.

Quelle: Noctua

Hinterlasse einen Kommentar

avatar