MB.OS: Daimler plant ein „Windows fürs Auto“

Der deutsche Autohersteller Daimler entwickelt eigenen Angaben zufolge ein komplett neues Betriebssystem für seine Fahrzeuge. Daimler-Chef Ola Källenius spricht in diesem Zusammenhang von einem „Windows fürs Auto“.


Bild: Daimler

Bis spätestens 2025 möchte der Hersteller das eigens entwickelte Betriebssystem MB.OS einführen, wie aus einem Interview mit dem Handelsblatt hervorgeht. Man wolle zwar an einigen Stellen weiterhin mit IT-Unternehmen wie Google und Apple kooperieren, beispielsweise bei Anwendungen wie „AndroidCar“, doch man werde ihnen nicht das gesamte Betriebssystem des Autos überlassen. „Wir übergeben anderen doch kein mechanisches Gerät, das sie dann digital ausschlachten können“, so Källenius.

Volvo wird mit dem Polestar 2 das erste Auto auf den Markt bringen, in dem das neue, gänzlich aufs Fahrzeug zugeschnittene Betriebssystem Android Automotive zum Einsatz kommt. Daimler schlägt hingegen eine andere Richtung ein.

MB.OS setze nicht nur an offensichtlichen Stellen an, wie Navigation, Sprachsteuerung, Musik oder Telefonie, sondern am kompletten Fahrzeug „von Bremssystemen über die Ansteuerung des Antriebsstrangs und der Airbags bis hin zu Infotainment“ . Damit möchte der Autohersteller die Hardware von der Software entkoppeln, was das eigene Geschäftsmodell, aber auch die Beziehung zu vielen Lieferanten „fundamental ändert“ , wie Källenius im Interview erklärt. Eigene Chips möchte man allerdings nicht fertigen. In dieser Hinsicht werde man auch weiterhin mit externen Partnern wie Nvidia zusammenarbeiten.

Quelle: Handelsblatt

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments