Huawei P40 Pro: Wohl ohne Google-Dienste, dafür mit sieben Kameras

Allem Anschein nach wird Huawei das P40 Pro Ende März offiziell vorstellen. Erste Bilder sind aber bereits jetzt aufgetaucht. Und diese zeigen ein recht auffälliges Kamera-Design.


Foto: Evan Blass

Auf Twitter wurden einige Bilder veröffentlicht, die das Huawei P40 Pro von allen Seiten zeigen. Dabei ist insbesondere die Rückseite des Smartphones ein Blick wert. Denn dort stecken insgesamt fünf verschiedene Kamera-Linsen.

Die Brennweiten der Linsen sollen zwischen 18 mm und 240 mm liegen, wobei die Blenden einen Bereich von f/1.8 bis f/4.0 abdecken. Zum Vergleich: Beim Vorgänger, dem P30 Pro, liegen die Brennweiten in einem Bereich zwischen 16 mm und125 mm, bei f/1.6 bis f/3.4. Demnach wäre dem Smartphone-Hersteller nochmal ein ordentliches Upgrade gelungen.

Das Kamera-System auf der Rückseite dürfte sich aus einem (Ultra-)Weitwinkelsensor, einer Makrolinse, einem Telesensor und einer Time-of-Flight-Kamera zusammensetzen. Letztere sorgt für die Erfassung von Tiefen-Informationen.

Ohne Google-Dienste?

Zusätzlich zu den fünf Kameras auf der Rückseite befinden sich noch zwei weitere auf der Vorderseite des Smartphones. Diesmal allerdings nicht in einer Notch untergebracht, sondern in einer Art „Punch-Hole-Aussparung“, wie man es beispielsweise schon vom Samsung Galaxy S10 kennt. Was die zweite Linse für einen Nutzen hat, ist noch nicht bekannt.

Ansonsten fehlt es noch an technischen Daten. Man kann allerdings davon ausgehen, das Huawei im Inneren auf den neuen brandneuen Kirin 990 SoC setzen und das P40 Pro somit auch 5G-fähig sein wird.

Verzichten muss man aber wahrscheinlich auf das Google-Ökosystem. Noch immer hat Huawei keine entsprechenden Lizenzen erhalten können und es ist zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht zu erwarten, dass sich das bis März 2020 ändert.

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments