Herr der Ringe Serie: Alle Informationen (UPDATE)

Update: (08.03.2019): Mittlerweile ist es offiziell – Die Herr der Ringe Serie wird im zweiten Zeitalter spielen. Somit stehen wahrscheinlich Saurons Aufstieg und die Entstehung der Ringe im Fokus.

Was uns ebenfalls noch erwarten könnte:

  • Das Bündnis von Elben und Menschen
  • Die Gründung von Gondor
  • Das Ende der Númenórer

Update (18.02.19): Es gibt bereits ein erstes Lebenszeichen der Serie. Auf Twitter veröffentlichten die Verantwortlichen eine Landkarte ohne Beschriftung. Viel sagt sie also noch nicht aus- ein Aspekt lässt sich aber schon daraus ableiten. Denn wie ein aufmerksamer Fan erkannt hat, fehlt das Land Beleriand im Nordwesten von Mittelerde. Das spricht dafür, dass die Serie wohl nach dem ersten Zeitalter spielt, in der das Land vernichtet wurde. Womöglich erfahren wir in der Serie also doch mehr über das zweite Zeitalter, in der auch die Zauberringe geschaffen wurden.

 


Update (24.08.18): Die Dreharbeiten sollen wohl in Neuseeland stattfinden, wo auch die Filme gedreht wurden. Dadurch sollen sich die Zuschauer von Anfang an mit der Landschaft vertraut fühlen. Aber auch Schottland wird von den Produzenten ins Visier genommen.


Update (30.07.18): Die Planungen schreiten weiter voran! Es wurden endlich zwei Drehbuchautoren verpflichtet. Die kommen jedoch aus einem ganz anderen Genre. Laut Deadline gehören JD Payne und Patrick McKay ab sofort zur Crew. Beide waren zuvor im Science-Fiction Bereich tätig, unter anderem bei Star Trek und Godzilla: King of the Monsters.


Update (12.06.18): Es war bereits bekannt, dass man innerhalb der nächsten zwei Jahre mit der Produktion der Serie beginnen möchte/muss. Jennifer Salke, Chefin der Film- und Serienproduktionsgesellschaft, hat in einem Interview nun verlauten lassen, dass man 2021 als Startjahr anpeilt. Manche Kollegen würden allerdings auch darauf drängen, die erste Staffel bereits 2020 veröffentlichen zu können. Wir dürfen also gespannt sein. Stand Jetzt ist man immer noch auf der Suche nach potentiellen Autoren.


Update (06.06.18): Mittlerweile ist bestätigt worden, dass Peter Jackson die Rolle eines externen Beraters annimmt. Regisseur & Showrunner bleiben damit weiterhin offen. Dadurch könnte es eine sehr gute Mischung aus alt bekanntem Erfolgsrezept und neuen Akzenten werden. Peter Jackson war in der Vergangenheit für den Erfolg der HDR-Trilogie maßgeblich verantwortlich. Für das fragwürdige Hobbit-Spinoff allerdings ebenfalls.


Originalbeitrag J.R.R. Tolkien hat eines der atemberaubendsten Fantasy-Universen der Welt geschaffen. Für viele bis heute noch das absolute Maß aller Dinge. Für insgesamt 30 Oscars wurde die Verfilmung der Trilogie nominiert, 17 davon konnte man letztlich auch abräumen – Ein Riesenerfolg! Eine neue Serie soll an diesem Meilenstein anknüpfen, die Erwartungen der Fans sind schon jetzt immens. Dabei sind bisher eigentlich kaum Einzelheiten über die Serie bekannt. Was man aber bislang ganz sicher weiß und welche Gerüchte momentan durch die Weiten des Internets streifen, erfahrt ihr genau hier!


Herr der Ringe Serie
© Der Herr der Ringe

Alle Infos

Offizielle Informationen zur neuen Serie sind bisher überaus überschaubar. Was man bisher ganz sicher weiß ist die Tatsache, dass es eine der teuersten Serien aller Zeiten werden könnte. Alleine die TV-Lizenzen haben sich 250 Millionen US-Dollar kosten lassen. Auch die Produktion soll mit einem ordentlichen Budget angeheizt werden. 5 Staffeln sind geplant und auch die Möglichkeit eines späteren Spin-Offs besteht. Die Gesamtkosten belaufen sich dabei auf rund 1 Milliarde US-Dollar. Zum Vergleich: Die teuerste Staffel von Game of Thrones, dem direkten „Konkurrenten“ im Fantasy-Kosmos, kostete bislang 100 Millionen Dollar. Kein Wunder also, dass die Erwartungen der Fans nicht gerade niedrig ausfallen.

Man verpflichtete sich zudem, innerhalb der nächsten zwei Jahre mit der Produktion zu beginnen. All zu lange wird man also nicht mehr warten müssen. Inhaltlich gesehen sind zum jetzigen Zeitpunkt die wenigsten Informationen nach außen gedrungen. Aus einer Pressemitteilung geht jedoch hervor, dass sich die Geschichte vor den Ereignissen der Herr der Ringe Trilogie abspielen wird. Die bereits bestens aus dem Kino bekannten Szenen sollen also nicht noch einmal durchgekaut werden. Stattdessen fokussiert sich die Serie auf die Vergangenheit einiger Hauptcharaktere oder noch weiter zurückliegenden Geschehnissen. Genügend Material bietet Tolkien’s Universum definitiv. Denn außer Herr der Ringe und Der Hobbit gibt es noch einige weitere Werke rund um Mittelerde und seine Bewohner.

Seit neustem ist außerdem bekannt, welcher bekannter Darsteller der Serie fernbleiben wird. Andy Serkis, der Gollum bisher seine Gestik/Mimik und Stimme verliehen hat, wird nicht noch einmal einen Fuß nach Mittelerde setzen. „Ich denke hier ist ein frisches Paar Augen und Ohren nötig“, sagte er in einem Interview. Die Serie solle laut ihm lieber etwas eigenes erschaffen, statt nur an der erfolgreichen Vergangenheit festzuhalten.

Herr der Ringe Serie: Der Hobbit Verfilmung
© Der Hobbit

Alle Gerüchte zur Serie

Gerüchte gibt es hingegen wirklich einige, egal ob zum inhaltlichen Teil, oder aber auch zur Besetzung. Denn auch die Tatsache, wer letztlich Regie führen wird, ist momentan noch nicht bekannt.

Gerüchte zum Inhalt

Eines der ersten und hartnäckigsten Gerüchte dreht sich um die Rolle von „Das Silmarillion“. Eingefleischte Mittelerde-Fans werden sofort aufhorchen, während sich andere nur denken „Bitte was?“. Das Silmarillion beschäftigt sich mit der Geschichte von Mittelerde, lange bevor die Hobbits das Auenland bewohnten und der eine Ring die Bewohner von Mittelerde in seine Knechtschaft zu ziehen versucht. Das Werk wurde von J.R.R. Tolkien selbst nie beendet und auf Grund des Schreibstils konnte es sich auch nie als leichte Abendlektüre durchsetzen. Dementsprechend spannend wäre eine ordentliche Verfilmung innerhalb der neuen Herr der Ringe Serie.

Das aktuellste Gerücht sieht allerdings einen anderen Handlungsstrang im Mittelpunkt. Laut der Fan-Seite TheOneRing.net soll sich die erste Staffel der Serie nämlich um einen alten Bekannten drehen. Der junge Aragorn soll demnach im Fokus stehen.

— TheOneRing.net (@theoneringnet) 16. Mai 2018

Das Portal war auch in der Vergangenheit immer recht gut informiert, weshalb an diesen Gerüchten definitiv etwas dran sein könnte. Das legt wiederum den Ansatz einer so genannten Anthologie-Serie nah, in der jede Staffel einen abgeschlossenen Handlungsstrang besitzt. Somit könnte man in der Serie nach und nach die wichtigsten Charaktere und Ereignisse aus Mittelerde mal etwas genauer beleuchten. Aragorn würde als alter Publikumsliebling in diesem Fall als perfekter Einstieg dienen, um sich im späteren Verlauf auch unbekannteren Handlungen zu widmen.

Gerüchte zur Produktion:

Stellt sich letztlich noch die Frage, wer denn die große Verantwortung übernehmen wird. Natürlich fällt einem als erstes Peter Jackson in den Sinn, der sowohl bei den Herr der Ringe Filmen als auch bei den Hobbit Filmen Regie führte. Tatsächlich hat es wohl bereits erste Gespräche gegeben, eine Einigung konnten beide Seiten allerdings noch nicht erzielen. Frischer Wind könnte dem Universum auch durchaus gut tun.

Weitere Gerüchte besagen, dass man sich aber zumindest die Rechte an Filmausschnitten gesichert haben soll, um an bestimmten Stellen der Serie auch das entsprechende Bildmaterial aus den Filmen einblenden zu können. Für das Feeling auf jeden Fall ein guter Schritt. Spätestens 2019 soll die Produktion der ersten Staffel beginnen. Über das tatsächliche Erscheinungsdatum sind Stand Jetzt aber noch nicht einmal bedeutende Gerüchte in Umlauf.

Herr der Ringe Serie
Der eine Ring

Fazit

Story-Technisch haben die Verantwortlichen mit der Entscheidung, sich nicht auf die bereits bekannten Abenteuer zu versteifen, meiner Meinung nach alles richtig gemacht. Das Universum bietet noch so viel ungenutztes Potential. Wie weit man in der neuen Serie in der Vergangenheit von Mittelerde wühlt, ist dabei erst einmal ziemlich egal. Die Idee, verschiedene Charaktere und Handlungsstränge in den einzelnen Staffeln zu behandeln gefällt mir persönlich ebenfalls ziemlich gut. Nur in Sachen Regie könnte man durchaus ein paar neue Akzente setzen, indem man Peter Jackson nicht erneut die Verantwortungen überträgt. Die Herr der Ringe Trilogie war zweifelsohne ein Meisterwerk. Mit den Hobbit Verfilmungen hingegen ging es dank hollywoodreifen Story-Änderungen und übertriebenem CGI-Einsatz gleich mehrere Schritte zurück. Eine Veränderung, auf die ich in der  Serie liebend gerne verzichten würde.

Bis es soweit ist und man die Serie genießen kann, gibt es bei ALTERNATE den passen Zeitvertreib. Dort warten viele spannende Karten- und Brettspiele aus dem Mittelerde Universum* auf euch!


Dieser Blog wird in Zusammenarbeit mit ALTERNATE betrieben. Mit einem *Stern gekennzeichnete Links verweisen direkt auf den ALTERNATE-Online-Shop.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar