He-Man, Saber Rider & Co. | #ThrowbackThursday 03

Zeit für ein wenig Nostalgie: Die meisten von uns werden als Kind stundenlang vor der Glotze gehangen haben, um sich die unterschiedlichsten Kinderserien anzuschauen. Aber was sind die Serien, die uns alle in ihren Bann gezogen haben? Welche Serien waren besonders beliebt und welche hat man eher als unterdurchschnittlich in Erinnerung?

Wir wollen es mal etwas genauer wissen und starten heute deshalb bereits den dritten #ThrowbackThursday, hier bei techrush. In regelmäßigen Abschnitten bekommt ihr immer fünf Serien zur Auswahl, aus denen ihr euren Favoriten bestimmen könnt. Anschließend treten die jeweiligen Sieger noch einmal gegeneinander an. Am Ende steht die ultimative Kinderserie! Die Umfrage findet ihr am Ende des Artikels.


 

 

Sieger der zweiten Ausgabe, in einem sportlichen Dreikampf mit Mila Superstar und Captain Tsubasa: Die Kickers!

 

 


#ThrowckbackThursday Teil 03: Diese Serien stehen zur Auswahl

1. Sancho & Pancho

Zwei freche Frösche erobern die Herzen der Zuschauer: Sancho & Pancho (Originaltitel: The Tijuana Toads) wurde zwischen 1969 und 1972 produziert. Die Serie kommt auf insgesamt 17 Kurzepisoden je 6 Minuten. Es war die perfekte Erheiterung für Zwischendurch!

Die namensgebenden Frösche Sancho & Pancho leben in dem Grenzgebiet Mexico-Texas und verbringen den größten Teil des Tages damit, Insekten zu jagen oder sich selbst vor Vögeln oder französischen Sterneköchen zu schützen. Gibt es mal nichts zu tun, so wird einfach Siesta gemacht.


2. Die Muppet Show

Die verrückten Puppen von Jim Henson und Frank Oz sind weltweit bekannt. Die Sendung wurde immerhin in über 100 Ländern ausgestrahlt. Präsentiert wurde die Show durch Kermit, dem Frosch, der jedes mal aufs Neue große Mühe hat das Chaos auf der Bühne zu bändigen.

Die Serie hat ihre eigenen Stars erschaffen: Miss Piggy, Fozzy-Bär, Gonzo und viele weitere bilden zusammen die durchgeknallte Theaterbrigade. Aber nicht nur die Muppets, sondern auch die menschlichen Stargäste gehören zu den Highlights der Show: Selbst Johnny Cash war mal zu sehen!


3. Saber Rider und die Starsherrifs

Die japanische Mecha-Anime-Serie „Saber Rider und die Starsherrifs“ stammt ursprünglich aus dem Jahr 1984. Nachdem sie durch die US-amerikanische-Filmgesellschaft WEP überarbeitet wurde, fand sie drei Jahre später auch den Weg in unsere Fernseher.

Das Szenario: In einer weit entfernten Zukunft beherrschen die Menschen das All. Sie besiedeln verschiedenste Planeten und schließen diese zu Föderationen zusammen. Doch leider ist man nicht alleine im Universum. Immer wieder kommt es zu Angriffen menschenähnlicher Wesen – Den Outridern. Aus diesem Grund werden die Star Sherrifs ins Leben gerufen, um die Menschen zu beschützen.


4. Es war einmal…

Die Zeichentrickserie „Es war einmal…“ schaffte es in dem Zeitraum von 1978 bis 2015 auf acht Staffeln mit insgesamt 190 Folgen. Jede Staffel befasst sich dabei mit einem eigenen Themengebiet. „Wie funktioniert der menschliche Körper? Wie sieht der Weltraum aus? … “

In einer unterhaltsamen und gleichzeitig lehrreichen Art gelang es dem französischen Zeichner Albert Barillé den Kindern nützliches Wissen zu vermitteln. Kein Vergleich zu dem, was einem heute so teilweise im Mittagsprogramm serviert wird…


5. He-Man (Masters of the Universe)

1983 beauftragte der Spielzeughersteller Mattel eine Zeichentrickserie zu ihren Actionfiguren „Masters of the Universe“. Insgesamt wurden 130 Folgen in zwei Staffeln produziert. Der wohl bekannteste Satz aus der Serie: „Bei der Macht von Grayskull – Ich habe die Kraft!

Der Titelheld He-Man steht sinnbildlich für den Kampf zwischen Gut und Böse und entwickelte sich im späteren Verlauf immer mehr zur Kult-Figur. Aber mein persönliches Highlight war eigentlich immer Battle Cat, der treue Gefährte auf vier Pfoten!


 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar