Google Pay in Deutschland gestartet: Neuer Bezahldienst für Android-Nutzer

Google Pay ist ab heute auch in Deutschland verfügbar. Android-Nutzer haben die Möglichkeit, demnächst auch im Supermarkt einfach per Smartphone zu bezahlen.


© Google

Vor etwa drei Jahren wurde der Bezahldienst von Google in den USA gestartet. Endlich können auch wir in Deutschland darauf zurückgreifen. Vorausgesetzt man besitzt ein Android-Smartphone mit NFC-Chip. Denn nur damit lässt sich das eigene Smartphone in eine virtuelle Geldbörse verwandeln. Aber keine Sorge, in der Regel sind die meisten aktuellen Ober- und Mittelklasse-Smartphones damit ausgestattet. In Zukunft soll man beinahe überall mit seinem Smartphone zahlen können, wo auch Kartenzahlung möglich ist.

Zum Start arbeitet Google Pay zunächst nur mit ein paar ausgewählten Finanzdienstleistern zusammen. Dazu gehören die Kreditkartenunternehmen Mastercard und Visa, aber auch die Commerzbank und Comdirect. Eine detaillierte Liste mit allen teilnehmenden Banken findet ihr hier. Man kann aber davon ausgehen, dass in Zukunft noch viele weitere folgen werden.


„Wir wollen das Bezahlen so einfach und intuitiv machen wie die Google-Suche“

– Justus (Google Manager)


Beträge bis zu 25 Euro lassen sich ohne PIN- oder Fingerabdruck-Eingabe bezahlen. Ein weiteres nützliches Extra: In der App lassen sich auch verschiedene Treuekarten einzelner Anbieter speichern. So hat man immer alles griffbereit und spart sich Platz im Geldbeutel. Wie das Bezahlen in der Praxis abläuft, erklärt dieses kleine Tutorial-Video.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar