Game Developers Conference 2020 verschoben: Neuer Termin im Sommer

Das Coronavirus hat eine weitere Großveranstaltung auf dem Gewissen. Nachdem bereits der Mobile World Congress 2020 abgesagt werden musste, wird nun auch die Game Developers Conference nicht wie geplant stattfinden können.


Bild: GDC

Ursprünglich sollte die Spieleentwicklerkonferenz im Zeitraum vom 16. bis zum 20. März 2020 in San Francisco stattfinden. Doch nach den ersten Absagen einiger bedeutender Unternehmen, haben sich die Verantwortlichen dazu entschieden, die Veranstaltung um einige Monate nach hinten zu verschieben. Einen konkreten Termin gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Fest steht: die Game Developers Conference 2020 wird irgendwann im Sommer stattfinden.

Es sei eine schwierige Entscheidung gewesen, teilen die Veranstalter in einer kurzen Stellungnahme mit. Man sei „wirklich verärgert und enttäuscht“, doch es gebe keine geeignete Alternative. Details zum Nachholtermin sollen in den nächsten Wochen folgen.

Neben Sony, EA und Facebook hatten zuletzt auch Unity, Epic Games und Microsoft bekanntgegeben, dass sie nicht an der GDC 2020 teilnehmen werden. Da hilft es auch nichts, dass die Behörden in San Francisco eigentlich grünes Licht für die Veranstaltung gegeben haben. Denn ohne diese Branchen-Größen würde das Event doch deutlich an Relevanz verlieren.

Quelle: GDC

Hinterlasse einen Kommentar

avatar