Für eine höhere Recyclingquote: Grüne fordern Pfand für Smartphones und Tablets

Alleine in Deutschland gehen jährlich 24 Millionen Smartphones über die Ladentheke. Sachgemäß entsorgt wird jedoch nicht einmal die Hälfte davon. Um das zu ändern, möchten die Grünen nun ein Pfandsystem für Smartphones und Tablets einführen.


Bild von Bruno /Germany auf Pixabay

Gold, Palladium, Silber, Kupfer… in einem Smartphone stecken jede Menge wertvolle Rohstoffe, die im besten Fall wiederverwertet werden können. Das funktioniert allerdings nur, wenn die Geräte auch ordentlich entsorgt werden. Oder überhaupt entsorgt werden. Schätzungen zufolge liegen alleine in Deutschland rund 124 Millionen ungenutzte Smartphones in irgendwelchen Schubladen herum.

Aus diesem Grund setzen sich die Grünen nun für ein Pfandsystem für Smartphones und Tablets ein. Alle Händler, egal ob stationär oder online, sollen zur kostenlosen Rücknahme aktueller oder früher verkauften Altgeräte verpflichtet werden. Kunden müssten dann beim Kauf eines solchen Geräts einen Pfand in Höhe von 25 Euro zahlen, welchen sie bei der Rückgabe zurückbekommen. Dadurch möchte man die Verbraucher dazu anregen, den Wertstoffkreislauf aufrecht zu halten.

Ein zweiter Antrag der Grünen sieht vor, die Hersteller von Smartphones und Tablets in die Pflicht zu nehmen, ihre Geräte so zu entwerfen, dass sie leicht repariert werden können. Mit Reparaturanleitungen und bereitgestellten Ersatzteilen soll die Lebensdauer eines Smartphones verlängert werden. 88 Prozent der Deutschen ersetzen ihr Smartphone bereits nach spätestens 24 Monaten – Nachhaltigkeit geht anders.

Via: Spiegel

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments