Disney schließt offenbar Filmstudio aufgrund der Corona-Krise

Das wäre eine wirklich traurige Nachricht für alle Fans animierter Disney-Blockbuster. Medienberichten zufolge soll sich das große Medienunternehmen aufgrund der Corona-Pandemie dazu entschlossen haben, das beliebte Blue Sky Filmstudio zu schließen.


Bild: Disney / Blue Sky

Der Name des Filmstudios ist unter Umständen nicht sofort jedem ein Begriff, es steht aber für einen sehr beliebten Disney-Film mit dem Faultier Sid und dem Mammut Manfred – Ice Age! Die wohl bekannteste und beliebteste Produktion der Blue Sky Studios hat über Jahre hinweg Millionen Familien und Film-Fans abermals tolle Erlebnisse im Kino oder vor den Fernseh-Bildschirmen beschert. Was hätten wir nur ohne Scrat, dem Hörnchen mit seiner Eichel, oder dem Säbelzahntiger Diego gemacht? Unvorstellbar!

Disneys Ice Age verliert sein Filmstudio

Die Informationen kommen von mehreren übereinstimmenden Medien aus den USA. Disney selbst hat allerdings noch keine offizielle Mitteilung über das Aus seiner Blue Sky Studios veröffentlicht. Ein Sprecher des Medienkonzerns sagte allerdings gegenüber dem Magazin „The Hollywood Reporter“, dass aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Gegebenheiten eine schwierige Entscheidung getroffen worden wäre, den Betrieb in den Blue Sky Studios einzustellen.

Mit dieser Schließung, sind die Studios nun die ersten großen Hollywood-Filmstudios, welche von dem Coronavirus und den wirtschaftlichen Folgen „besiegt“ werden. Die Kinos sind dicht, folglich fehlen wichtige Einnahmen für die Erhaltung solcher Filmstudios. Disney übernahm die Blue Sky Studios erst 2019 von 21st Century Fox. Weitere bekannte Blockbuster aus dem Animationsstudio sind „Horton hört ein Hu“ oder auch „Rio“. Mit den anderen beiden bekannten Animationsstudios Pixar und Walt Disney Animation hat das Unternehmen allerdings weiterhin zwei wichtige Standbeine in diesem Gebiet. Disney will die Rechte an den Blue-Sky-Filmen weiterhin, auch nach der Schließung, behalten. Laufende und bereits gestartete Projekte sollen allerdings nicht mehr fortgesetzt werden, was für die 450 Mitarbeiter ein herber Schlag sein dürfte. Es bleibt nur zu hoffen, dass es nicht noch weitere Schwergewichte der Hollywood-Branche aufgrund der Corona-Pandemie trifft.

Quelle: inside-digital

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments