Der (fast) Unlimited-Tarif: Freenet kündigt Nutzer mit zu hohem Datenverbrauch

Vielleicht etwas zu schön um wahr zu sein? Für einen Preis von 0,99 Euro pro Tag bekommen die Kunden des Mobilfunktarifs Freenet Funk ein unlimitiertes LTE-Datenvolumen im Netz der Telefónica. Doch wirklich „unlimitiert“ scheint das Datenvolumen dann doch nicht zu sein.



In Deutschland muss man für einen Unlimited-Tarif tief in die Tasche greifen. Die Telekom verlangt dafür beispielsweise 80 Euro im Monat. Solch hohe Gebühren soll es bei Freenets Funk nicht geben. Für das unlimitierte Datenvolumen bezahlen die Kunden 0,99 Euro pro Tag – also knapp 30 Euro im Monat. Außerdem sind auch SMS und Anrufe in alle deutschen Netze enthalten. Da es sich hierbei nicht um einen klassischen Laufzeitvertrag handelt, ist der Tarif jederzeit kündbar.

Hohes Datenvolumen als Kündigungsgrund

In den sozialen Medien häufen sich nun aber die Beschwerden ehemaliger Freenet-Kunden, wie Teletarif berichtet. Demnach sei es in allen Fällen zu einer Kündigung gekommen, weil die Nutzer einen zu hohen Datenverbrauch hatten. Offenbar scheint es eine nicht kommunizierte Grenze von knapp 500 GByte pro Monat zu geben.

Außerdem scheint Freenet kurzerhand die ABG geändert zu haben. Der Abschnitt: „Der mobile Inter­netzu­gang kann/darf nur mit Smart­phones, Tablets oder sons­tigen Geräten genutzt werden, die eine mobile Nutzung unab­hängig von einem perma­nenten kabel­gebun­denen Strom­anschluss ermög­lichen (nicht z.B. in statio­nären LTE-Routern).“  war Anfang Mai noch nicht vorhanden, wie ComputerBase herausgefunden hat. Inwiefern dieser neue Abschnitt mit den Kündigungen in Verbindung steht, ist nicht bekannt. Die Anfrage von Teletarif blieb bis jetzt unbeantwortet.

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments