Copyright-Streit auf Twitch: Videos werden wegen Soundeffekten gelöscht

Der Copyright-Streit auf Twitch nimmt weiter Fahrt auf. Nicht immer geht es dabei um abgespielte Musik. Seit neuestem werden auch Videos gelöscht, in denen lizenzierte Soundeffekte aus Videospielen zu hören sind.


Bild: Blizzard

Im Netz häufen sich die Berichte betroffener Streamer, die aufgrund der Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke von Twitch verwarnt wurden. Während sich die erste Abmahnwelle aus dem Sommer 2020 ausschließlich um Musik drehte, geht es mittlerweile auch um Coypright-geschützte Soundeffekte aus Videospielen.

So wurden beispielsweise Aufnahmen von „World of Warcraft Classic“ gelöscht, da dort geschützte Windgeräusche zu hören waren. Ein anderer Streamer berichtet davon, wegen eines Vogelgezwitschers in „Hitman Blood Money“ verwarnt worden zu sein. In beiden Fällen steckt ein Unternehmen aus Hollywood, welches eben solche Soundeffekte vermarktet, hinter den Verwarnungen.



Twitch selbst scheint zum jetzigen Zeitpunkt noch keine geeignete Lösung gefunden zu haben, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Streamer werden aktuell dazu angehalten, die Musik in Spielen komplett stumm zu schalten, bei denen Unsicherheit herrscht. Doch bei Windgeräuschen und Vogelgezwitscher bringt auch das keine Sicherheit. Theoretisch müsste man in diesen Fällen den kompletten Spielsound deaktivieren, was weder im Interesse der Streamer, noch im Interesse der Zuschauer liegt.



Laut eigenen Angaben verhandelt Twitch derzeit mit großen Verwertungsgesellschaften über eine entsprechende Lizenzierung. Eine Einigung scheint derzeit jedoch nicht in Sicht.

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments