Company of Heroes: Kickstarter verwandelt Echtzeit-Strategie in ein Brettspiel

Company of Heroes zählt für viele zu den besten Echtzeit-Strategiespielen aller Zeiten. Nun gibt es einen neuen Teil der Serie. Allerdings nicht für den PC, sondern als Brettspiel.


Foto: Kickstarter

Die Begeisterung der Kickstarter-Gemeinde ist kaum zu übersehen: 100.000 US-Dollar wollten die Entwickler haben, 830.000 Dollar haben sie letztlich bekommen. Damit haben die Fans auch eine Vielzahl an Stretchgoals freigeschaltet.

Echtzeit-Strategie trifft auf Brettspiel

Mit allen Erweiterungen ist das Brettspiel zu Company of Heroes für bis zu acht Spieler ausgelegt. Es wird fünf spielbare Fraktionen geben: USA, Großbritannien, Wehrmacht, Soviets und (dank des letzten Stretchgoals) das Oberkommando West. Zusätzlich werden auch verschiedene Maps angeboten, auf denen man gegeneinander antreten kann. Das Spielprinzip ähnelt der Videospiel-Vorlage stark: Man muss eine Basis bauen, Ressourcen sammeln und die Einheiten geschickt koordinieren.

Auch der „Echtzeit“-Aspekt kommt nicht zu kurz. In einem extra Echtzeit-Spielmodus müssen alle Spieler simultan ihre Züge bestreiten, während nebenbei eine Sanduhr abläuft. Die Schadensverteilung etc. erfolgt dann nach dem Ablauf des Timers.

Die Auslieferung soll im Mai 2020 erfolgen. Ob das Brettspiel auch außerhalb der Kickstarter-Kampagne erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Quelle: Kickstarter

Hinterlasse einen Kommentar

avatar