„China-Smartphones“ haben die höchsten SAR-Werte

Smartphone-Strahlung: vor einigen Jahren mal ein viel diskutiertes Thema, mittlerweile kaum noch präsent.

Nun hat das Statistikportal Statista die Datenbank des Bundesamts für Strahlenschutz nach aktuellen Smartphones durchforstet. Das Ergebnis: beliebte „China-Smartphones“ weisen eine besonders hohe Strahlung auf.


Foto: Pixabay

Smartphones geben elektromagnetische Felder ab. Das ist an sich nicht bedenklich – solange ein gewisser Wert nicht überschritten wird. Die jeweilige Strahlung wird durch den sogenannten SAR-Wert angegeben. Je niedriger dieser Wert, desto geringer ist die Belastung für den Körper.

Samsung glänzt

Ein Smartphone-Hersteller kommt bei der Betrachtung der SAR-Werte besonders gut weg: Samsung. Schaut man sich die 15 Modelle mit der niedrigsten Strahlung an, findet man insgesamt acht Geräte des koreanischen Herstellers. Die Spitzenposition sichert sich das Samsung Galaxy Note 8 mit einem SAR-Wert von 0,17 (Watt pro Kilogramm). Aber auch Smartphones von ZTE, LG, HTC und Motorola zeichnen sich durch eine geringe Belastung aus.


Grafik: Statista

Xiaomi strahlt

Den unrühmlichen letzten Platz sichert sich Xiaomi mit dem Mi A1 und einem SAR-Wert von 1,75 (Watt pro Kilogramm). Der chinesische Hersteller ist darüber hinaus noch mit zwei weiteren Modellen in den Top-15 der strahlungsstärksten Smartphones zu finden. OnePlus ist sogar mit vier Smartphones in der Auflistung vertreten. Die höchsten Werte wurden hier bei den Modellen 5T (1,68) und 6T (1,55) gemessen.


Grafik: Statista

Als strahlungsarm werden Smartphones mit einem SAR-Wert von bis zu 0,6 Watt pro Kilogramm betitelt. Laut Statista betrifft das immerhin 58 % aller aktuellen Modelle. Der oberste Grenzwert liegt, laut der Weltgesundheitsorganisation, bei 2 Watt pro Kilogramm. In den USA beispielsweise gelten jedoch nur SAR-Werte bis maximal 1,6 Watt/kg als unbedenklich. Demnach würden sowohl das Xiaomi Mi A1 als auch das OnePlus 5T bereits über dem Grenzwert liegen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar