Besserer Schutz fürs Smartphone: Gorilla Glass 6 wurde vorgestellt

Gorilla Glass kommt bereits bei vielen namhaften Top-Smartphones zum Einsatz, um das Display vor möglichen Schäden zu schützen. Das kürzlich vorgestellte Gorilla Glass 6 soll dabei doppelt so gut sein, wie sein Vorgänger.


Damals noch ohne Gorilla Glass  Foto: pixabay

Zwei Jahre ist es her, seitdem der US-amerikanische Konzern Corning Gorilla Glass 5 vorgestellt hat. Samsung, OnePlus, Sony und Nokia gehören unter anderem zu den Herstellern, die seither auf den Display-Schutz setzen. Das spezielle Glas soll das Display vor Kratzern und Rissen schützen.

Doppelt so guter Schutz

Die neue Version soll nun in allen Bereichen noch einen drauf setzen können. Bedeutet im Klartext, dass es (mehrere) Stürze aus größeren Höhen überstehen können soll, ohne dass das Display Schaden nimmt. Laut Herstellerangaben kann Gorilla Glass 6 im Schnitt 15 Stürze aus einer Höhe von einem Meter überstehen, ohne dass es dabei zu Rissen kommt. Wenn es nach den Laborwerten geht, ist das Glas also doppelt so robust, wie sein Vorgänger.

Verantwortlich dafür ist eine neue Glaszusammensetzung, die dem Material eine extrem hohe Dichte verpassen soll. Gorilla Glass 6 wurde zudem auf Smartphones spezialisiert, dessen Front zu 85 Prozent aus Glas besteht. Damit möchte Corning dem Trend der schmalen Ränder folgen.

Folgende High-End-Smartphones setzen bereits auf Gorilla Glass:

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar