Apple: AirPods Pro kommen mit Geräuschunterdrückung

Apple bringt eine Pro-Version ihrer AirPods in den Handel. Sie sollen mit einem besseren Klang und einer Funktion zur Geräuschunterdrückung punkten.


Foto: Apple

Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer der Welt bekommen ein kleines Upgrade spendiert. Optisch ändert sich nicht viel, technisch hingegen schon. Jeder Ohrhörer wird mit weichen, flexiblen Silikon-Aufsätzen in drei verschiedenen Größen geliefert. Ein innovatives Belüftungssystem gleicht die Druckunterschiede ihm Ohr aus und sorgt zudem für ein angenehmes Tragegefühl. Außerdem sind die Kopfhörer nach IPX4 gegen Schweiß und Wasser geschützt.

Zwei Mikrofone, die kontinuierlich den Schall erfassen, sorgen gemeinsam mit einer fortschrittlichen Software dafür, dass störende Hintergrundgeräusche auf Wunsch ausgeblendet werden können. Ein Mikrofon ist nach außen gerichtet um den Umgebungslärm zu analysieren. Die AirPods Pro erstellen daraufhin eine Art „Anti-Rauschen“, welches Hintergrundgeräusche unterdrückt, bevor sie überhaupt das Ohr des Hörers erreichen. Das zweite Mikrofon ist nach Innen gerichtet und hört in Richtung Ohr. Das Tonsignal wird währenddessen 200 Mal pro Sekunde angepasst.


Foto: Apple

Ein zusätzlicher Transparenzmodus erlaubt dem Nutzer, wichtige Umgebungsgeräusche, wie beispielsweise Ansagen im Zug, wieder in die Audiowiedergabe einzublenden. Das Umschalten erfolgt über einen neuen Drucksensor am unteren Ende der Kopfhörer. Zusätzlich sollen die AirPods Pro die tiefen und mittleren Frequenzen individuell auf die entsprechende Ohrform abstimmen, was Apple zufolge zu einem immersiveren Hörerlebnis führt.

Die Auslieferung der AirPods Pro erfolgt ab Mittwoch, dem 30. Oktober 2019. Der Preis liegt bei 279 Euro. Zum Vergleich: herkömmliche AirPods sind ab 169 Euro erhältlich.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar