Age of Empires 4: Die ersten Kritiken zum neuen Strategie-Hit sind da!

Bald ist es so weit: Age of Empires 4 erscheint am 28. Oktober für den PC. Erste Testberichte sind schon jetzt im Netz zu finden. Wir fassen für euch zusammen, was die internationalen Kritiker von dem Spiel halten.



Echtzeit-Strategie-Fans können es wohl kaum noch erwarten, bis Age of Empires 4 endlich erhältlich ist. Doch ist das Spiel wirklich so gut, wie im Vorfeld erhofft? Oder wartet am 28. Oktober nicht doch eine große Enttäuschung auf uns? Die ersten Pressestimmen liefern uns die Antwort.

Das sagen die Kritiker

Auf der Bewertungsplattform Metacritic erreicht Age of Empires 4 aktuell 83 von 100 möglichen Punkten, basierend auf insgesamt 50 Testberichten aus aller Welt. Ein gutes Ergebnis, welches Entwickler und Fans positiv stimmen dürfte. Drei Kritiker bewerten das Spiel sogar mit der bestmöglichen Punktzahl. Windows Central, CGMagazine und GamesRadar+ zeigen sich vollends begeistert von dem Spiel.

Auch in Deutschland, bekanntermaßen der Heimat von RTS-Spielen, kommt Age of Empires 4 gut an. Die Kollegen der Gamestar sehen zwar kleine Schwächen bei der Kampagne, geben insgesamt aber 86 Punkte. „Das Spiel bewegt sich sehr stark im Geiste des großartigen Age of Empires 2 und begeisterte uns vor allem mit erstaunlichen Unterschieden in der Spielweise zwischen den acht verschiedenen Völkern“, heißt es in einem vorläufigen Fazit von PC Games. Und auch Heise Online hebt lobend hervor, dass sich das Spiel genau auf die Aspekte konzentriert, die Age of Empires schon damals so beliebt gemacht haben.



Unter den 50 gelisteten Reviews finden sich lediglich fünf, die nicht sonderlich positiv ausfallen. GameByte beispielsweise bemängelt die großen Ähnlichkeiten zu Age of Empires 2. Dem Tester falle es schwer, das 60 Euro teure AoE 4 zu empfehlen, während es die „Definitive Edition“ von AoE 2 bereits für 20 Euro zu kaufen gibt. Sehr ähnlich äußern sich auch die Kollegen von WellPlayed. Beide Seiten bewerten das Spiel am Ende mit 70 Punkten. Auch die aktuell schlechteste Bewertung von gerade einmal 60 Punkten bemängelt, dass das Spiel im Grunde kein Alleinstellungsmerkmal habe und sich lediglich grafisch etwas von dem beliebten Vorgänger abhebe.

Die verschiedenen Kritiken zeichnen ein recht deutliches Bild. Fans der Videospielreihe – insbesondere Fans von AoE 2 – dürften mit Age of Empires 4 voll auf ihre Kosten kommen. Die Entwickler scheinen die Stärken von damals genommen und mit kleinen Neuerungen verfeinert zu haben. Bahnbrechende Änderungen gibt es allerdings nicht. Ob das nun etwas Gutes oder etwas Schlechtes ist, muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden.

4.3 10 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments