Ab heute verfügbar: Die neue Autobahn-App des Bundes ist da!

Die neue Autobahn-App des Bundes ist ab sofort für Android und iOS erhältlich. Die Verantwortlichen sehen die App nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zu Google Maps & Co.


Photo by Jennifer Latuperisa-Andresen on Unsplash

Die Autobahn-App soll eine Menge nützlicher Funktionen beinhalten. Eine eigenständige Zielführung gehört jedoch nicht dazu. „Die Autobahn App ist keine Navigations-App und konkurriert somit nicht mit etablierten Navigationsanbietern“, heißt es dazu in einem Dokument der Autobahn GmbH. Routen können zwar im Vorfeld in der App geplant werden, die Routenführung selbst erfolgt dann aber über eine externe Navigations-App.

Stattdessen dient die Autobahn-App eher als Informations-Sammlung. Sind irgendwelche Baustellen und Sperrungen geplant? Welche Raststätten liegen auf dem Weg und wie sind sie ausgestattet? Und wo findet man geeignete Ladesäulen für Elektroautos? All das sollen Nutzer und Nutzerinnen übersichtlich in der App angezeigt bekommen.

Erst seit Anfang 2021 ist der Bund für den Betrieb, den Erhalt und den Ausbau der Autobahnen zuständig. Davor waren es die einzelnen Länder. Dank der Neuauslegung soll es endlich vereinheitlichte Regeln und gebündelte Ansprechpartner geben. So sollen Bauprojekte zukünftig leichter geplant und schneller vollendet werden können.

Eine Besonderheit ist das Angebot von Live-Bildern, um sich selbst einen Eindruck von der Verkehrssituation in bestimmten Abschnitten machen zu können. Dafür wurden entlang der Autobahnen mehr als 1.000 Webcams installiert. Die Autobahn GmbH betont, dass die Nutzung der App vollkommen kostenlos ist und es keine Werbung gibt. Zudem sollen nutzerbezogene Standortinformationen nur erhoben werden, wenn man es beispielsweise im Rahmen eines Routenchecks wünscht.

3.8 13 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments