1,6 Tonnen schwer: Das ist der neue Feuerwehr-Roboter aus den USA

Eine echte Maschine: Die Feuerwehr in Los Angeles wird ab sofort von Thermite RS3 unterstützt. Der Roboter soll Brände bekämpfen und störende Hindernisse aus dem Weg schaffen.



Der Roboter wiegt knapp 1.600 Kilogramm und wird von einem Dieselmotor angetrieben. Eine Tankladung soll ausreichen, um ihn rund zwanzig Stunden am Stück nutzen zu können. Er erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 12,9 Kilometern pro Stunde. Das ist natürlich nicht schnell genug, um direkt von der Feuerwache aus loszufahren. Deswegen muss Thermite RS3 zunächst noch per Anhänger zum Unfallort gebracht werden.

Am Unfallort angekommen, bietet der Roboter verschiedene Vorteile. Dank seiner Kraft kann er größere Hindernisse, beispielsweise umgefallene Bäume, mühelos aus dem Weg schaffen. Außerdem soll er Brände deutlich schneller als ein Feuerwehrmann löschen können. Und das beste: da der Roboter ferngesteuert wird, werden im Einsatz keine Menschenleben mehr gefährdet.



Komplett ersetzen kann er Feuerwehrleute aber nicht. Immerhin kann Thermite RS3 keine Treppen steigen und Menschen evakuieren. Aber wer weiß, vielleicht gibt es demnächst auch dafür eine mechanische Lösung.

Einen ersten Einsatz hat der Roboter übrigens schon hinter sich. In Los Angeles half er beim Löschen eines Gebäudes. Die Einsatzkräfte waren eigenen Aussagen zufolge sehr begeistert von ihrem neuen Helfer.

Via: New Atlas

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments